Oase mit Ausblick

0
744
Hellblau, Dunkelblau, Türkis: An der Playa El Torres präsentiert das Wasser alle denkbaren Nuancen der Farbe Blau. Fotos: Sophia Stangl

Villajoyosa – sta. Kilometerlange Strände mit vielen Sonnenhungrigen, Bars und Wassersportangeboten oder doch lieber eine einsame Bucht? Die CBN testet für Sie im Juli und August wöchentlich einen Strand. Den Anfang machen wir in Villajoyosa.
Die Playa El Torres ist perfekt für diejenigen, die beim Sonnenbad gerne ungestört sind, ohne sich dafür zu weit vom Ortszentrum entfernen zu müssen. Die Bucht El Torres gehört zu Villajoyosa und ist mit dem Auto leicht zu erreichen. Keine zehn Minuten vom Zentrum entfernt findet man den Kiesstrand, der neben dem Campingplatz El Torres gelegen ist. „Ich wohne zwar in Elche, aber mein Mann und ich leben an den Wochenenden auf dem Campingplatz. Mir gefällt es sehr gut hier, denn es gibt nicht so viele Touristen wie an den Stränden in Alicante. Außerdem bevorzuge ich Kies- gegenüber dem Sandstrand“, sagt Verónica Ponce.
Falls dieser Strand ein Manko haben sollte – die Parkplatzsuche gehört nicht dazu. Praktisch ist außerdem die Ausstattung mit Fußduschen und Toiletten. An der Promenade des schmalen, ungefähr 500 Meter langen Küstenstreifens gibt es Bäume, sodass man zahlreiche Kekse unter Palmen findet – auch schattiges Plätzchen genannt. Dies ist die kalorienärmste Variante und vor allem für diejenigen von uns interessant, denen die unmittelbare Hitze nicht so wohl bekommt. Für alle anderen ist die Wahlmöglichkeit zwischen Chiringuito und Strandrestaurant bedeutsamer. Den Kiosk betreibt seit letztem Jahr ein neuer Besitzer. Zuvor braun möbliert, erstrahlt er nun in einem einladenden Weiß und hat täglich von 10 Uhr morgens bis 1 Uhr nachts geöffnet. Auf der Speisekarte des Kho Tao Beach findet man unter anderem Hamburger, Salate und diverse Fleischgerichte. Ivanina arbeitet als Kellnerin im Kiosk und empfiehlt aber vor allem den Fisch.
Wem das Angebot hier nicht zusagt, der sollte sein Glück auf der anderen Seite der Strandpromenade, im Restaurant Trébol, probieren. Über das zum Campingplatz gehörende Restaurant herrscht auch bei Einheimischen einstimmig Zufriedenheit. Hier wird sicherlich jeder fündig, denn außer der Bestellung à la carte, hat man von montags bis freitags auch die Möglichkeit, sich für das Tagesmenü zu entscheiden. Für 10 Euro erwarten einen zweierlei Vorspeisen, Hauptspeise und Nachtisch. „Samstag und Sonntag essen wir immer im Trébol. An diesen Tagen gibt es aber viele Kinder dort“, findet Verónica Ponce.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.