1. Costa Nachrichten
  2. Panorama

„Du bist billig“: Braut vergrault Gäste noch vor der Hochzeit – Mutter fällt vernichtendes Urteil

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Impressionen der Hochzeits und Festmesse 2023 in der Siegerlandhalle Messe zum Thema Hochzeit und Fest am 14.01.2023 in Siegen/Deutschland.
Eine Braut hat einige Personen aus ihrem Bekanntenkreis nicht zu ihrer Hochzeit eingeladen – da sie ihrer Ansicht nach nicht über das nötige Kleingeld verfügen. © Rene Traut/imago/Symbolbild

Diese Braut zeigt sich rigoros: Wer nicht über das nötige Kleingeld verfügt, wird von ihr nicht zur Hochzeit eingeladen. Das führt zu reichlich Kritik.

London – Die Hochzeit soll – neben der Geburt von Kindern – zum schönsten Tag im Leben von zwei Menschen werden, die innig ineinander verliebt sind. Wer den Traumpartner gefunden hat, erhofft sich ein ebenso traumhaftes Hochzeitsfest mit all den Menschen, die einem wichtig sind. Familie, Freunde, Arbeitskollegen – sie alle sollen mit dabei sein.

Doch nicht mit dieser Braut. Die Rede ist von einer Frau, die ihren Partner fürs Leben gefunden hat und den festlichen Akt, also die Hochzeit, mit ihren Liebsten verbringen will. Doch nur mit denen, die sich auch die Teilnahme an ihrer Hochzeit – die selbst mit einem Aktenkoffer möglich ist – leisten können. Richtig gelesen: Wer zu arm ist, der erhält keine Einladung.

Braut lädt keine Gäste zu ihrer Hochzeit ein, die sich die Reise nicht leisten können

Wie der Mirror berichtet, weigerte sich die eingangs erwähnte Braut, Einladungen an jene Familienmitglieder zu verschicken, die sich mit der Teilnahme an der Hochzeit finanziell überheben würden. So zumindest die Annahme der Braut. Dass das nicht bei allen gut ankommt, sollte klar sein. Noch vor der Trauung eskaliert ein handfester Streit.

Das Brautpaar möchte im Juni in der Karibik heiraten. Flüge? Kosten fürs Hotel? Nun, dafür müssen die Hochzeitsgäste eigenständig aufkommen. Und da kommt der Stein der Entrüstung auch schon ins Rollen. Denn die Braut hatte ausschließlich an die Personen Hochzeitseinladungen verschickt, von denen sie glaubt, dass sie sich die Reise mitsamt aller anfallenden Kosten auch wirklich leisten können. Hierfür wurde sie von ihrer eigenen Mutter bereits harsch kritisiert.

„Voreingenommen“: Mutter der Braut fällt vernichtendes Urteil über ihre Tochter

Sie sei „voreingenommen“, musste sich die Braut von ihrer Mutter anhören. Die rigorose Entscheidung ihrer Tochter hätte „so viele Menschen verärgert“. Die wiederum hatte sich bei ihrem Vorgehen eigentlich nichts Böses gedacht. Doch der Schuss ging gehörig nach hinten los. Es sei schlichtweg unhöflich, Menschen nach ihrem Einkommen zu urteilen, fällte die Mutter der Braut ein finales, vernichtendes Urteil, berichtet der Mirror.

Die viel gescholtene Braut hat sich bereits zu Wort gemeldet. Auf der Social-Media-Plattform Reddit begründet die Braut, die scheinbar nicht allen traut, ihr Vorgehen. „Bin ich das Ar***loch, weil ich meine ärmeren Verwandten nicht aus gutem Grund zu meiner Hochzeit eingeladen habe?“, heißt es hier von ihr. Sie hätte ihre Einladungen bereits im Januar verschickt – und damit „allen Zeit für die Antwort“ gegeben.

Rigorose Braut verteidigt sich auf Reddit – und wird als „billig und unhöflich“ abgestempelt

Einmal im digitalen Verteidigungsmodus, gewährt die Braut den Reddit-Nutzen weitere Einblicke in ihre Gedankenwelt. Sie spricht von ihrer Hochzeit in einem großen Ressort in der Dominikanischen Republik, die Einladungen wären „teuer“ gewesen. „Und wir dachten, es wäre ein guter Ort, um zu sparen, wenn wir nur Einladungen an Leute schicken, die es sich leisten können zu kommen“, so die Braut in ihrem Reddit-Post. Der Plattform, wo ein Mann auch über die Entdeckung sprach, dass seine Frau auch seine Halbschwester ist.

Doch zurück zur Braut: Wer die Öffentlichkeit sucht, muss bekanntlich aber auch damit rechnen, dass es prompt zu Reaktionen kommt. Und diese erfolgen nicht immer im unbedingt mildesten Tonfall. „Du bist billig und wertend und unhöflich“, ist nur einer der Kommentare, den die Braut auf der Social-Media-Plattform über sich ergehen lassen muss.

„Du hättest die Einladung einfach versenden und die Leute selbst entscheiden lassen können, ob sie zu teuer ist. Einladungen kosten im Großen und Ganzen nicht viel, wenn man bedenkt, dass du eine ganze Hochzeit am Zielort machst“, lautet derweil ein Reddit-Ratschlag an die Braut. Ob sie sich deswegen nochmal umentscheiden wird, ist ungewiss. Nur eines ist sicher: Die nicht eingeladenen, vermeintlich armen Menschen, sind jetzt vor allem eins: reich an Erfahrung.

Auch interessant

Kommentare