In Deutschland gilt 2021 erneut ein Böllerverbot. Viele zieht es deshalb ins benachbarte Polen, um sich mit Böllern und Co. einzudecken.
+
In Deutschland gilt 2021 erneut ein Böllerverbot. Viele zieht es deshalb ins benachbarte Polen, um sich mit Böllern und Co. einzudecken.

Stundelanges Warten

Böllerverbot an Silvester: Wahnsinnige Schlange vor Feuerwerksladen in Polen

In Deutschland darf 2021 kein Feuerwerk verkauft werden. Viele Böllerfans fahren nach Polen und stehen stundenlang an.

Kassel - In Deutschland gilt zu Silvester 2021 ein Böllerverbot – Feuerwerkskörper dürfen das zweite Jahr in Folge nicht verkauft werden. Viele Böllerfans wollen das wohl nicht einfach hinnehmen und nehmen einiges in Kauf, um trotzdem an Feuerwerk zu gelangen.

Eine 300 Meter lange Schlange mit mehreren hundert Menschen bildete sich etwa in Slubice in Polen am Mittwoch (29.12.2021) vor einem Feuerwerksladen. Viele waren aus Berlin und Brandenburg nach Polen gereist, aber auch Menschen aus Hannover und Sachsen waren vor Ort, berichtet die Berliner Zeitung.

Feuerwerksverbot in Deutschland: Böllerfans stehen stundenlang in Polen Schlange

Ziel des Böllerverbots ist es, Unfälle durch den unsachgemäßen Gebrauch von Knallkörpern und Raketen zu vermeiden und damit die durch Corona* extrem belasteten Krankenhäuser zu schonen. Bei Aldi und Lidl können Verbraucher trotzdem kleine Feuerwerkskörper kaufen*.

Wem Kleinstfeuerwerk nicht ausreicht, der kann sich zum Beispiel in Slubice direkt hinter der deutsch-polnischen Grenze eindecken. Zu ihnen gehört Maik Schütze (55). „Wenn es das Verkaufsverbot nicht gäbe, hätte ich die Sachen in Deutschland gekauft“, sagt er der Berliner Zeitung. Er wartete drei Stunden lang und gab 341 Euro für Feuerwerk aus. Neben dem Verkaufsverbot gilt an vielen öffentlichen Plätzen ein Feuerwerksverbot*.

Für den kleinen Feuerwerksladen in Polen ist der Ansturm eine Überraschung. „Seit dem 1. Dezember ist es jeden Tag so voll“, erzählt eine Angestellte laut der Berliner Zeitung. Sieben Personen dürfen den Laden zeitgleich betreten. Drei Mitarbeiter kümmern sich um den Verkauf.

Böllerverbot 2021: Kauf von Feuerwerk im Ausland ist nicht verboten

 „Ein paar Sachen sind günstiger, ein paar teurer als in Deutschland“, erzählt Schütz. Damit der Zoll das Feuerwerk nicht beschlagnahmt, hat er für die großen Feuerwerksbatterien ein Zertifikat bekommen.

Verboten ist der Kauf von Feuerwerkskörpern im Ausland nicht. Privatpersonen dürfen jedoch nur maximal 50 Kilogramm Feuerwerk transportieren, teilt das Bundesamt für Materialforschung und -prüfung mit. Die Feuerwerkskörper benötigen eine CE-Kennzeichnung sowie eine Registrierungsnummer. „Wir haben das Feuerwerk im Blick und kontrollieren so wie alle Jahre“, sagt Zoll-Sprecherin Astrid Prinz. Einen Vergleich zu vergangenen Jahren könne sie noch nicht ziehen.

Silvester 2021: Zoll rechnet mit 2,5 bis 3 Tonnen illegalem Feuerwerk

Das Hauptzollamt Frankfurt (Oder) rechnet bis Jahresende mit 2,5 bis 3 Tonnen illegalem Feuerwerk. Wer es nach Deutschland einführt, dem droht ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. Bei den meist aus Polen oder Tschechien importierten Feuerwerkskörpern handelt es sich oft streng genommen nicht um illegale Ware, betonte Axel Brehm, Ermittler beim Landeskriminalamt Sachsen.

„Normalerweise hat auch alles, was auf den Märkten in Tschechien und Polen verkauft wird, die Konformitätserklärung erhalten. Das eigentliche Problem ist, dass in diesen Ländern Artikel aus Kategorien frei verkauft werden dürfen, für die in Deutschland ein Erlaubnisschein benötigt wird“, so Brehm. An Laien darf nur Pyrotechnik der Gefahrenklassen F1 und F2 verkauft werden. (Sarah Neumeyer mit dpa) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema

Kommentare