Bund und Länder besprechen in einer Telefon-Konferenz die nächsten Schritte in der Corona-Krise.
+
Bund und Länder besprechen in einer Telefon-Konferenz die nächsten Schritte in der Corona-Krise.

Kontaktverbot wohl verlängert

Coronavirus Baden-Württemberg: Bund-Länder-Diskussion über nächste Schritte

Am Donnerstag, 30. April, besprechen Bund und Länder die Corona-Maßnahmen. Bereits im Vorfeld wurde die Hoffnung auf große Lockerungen gedämpft.

Baden-Württemberg - Seit Wochen beherrscht ein Thema den Alltag in Deutschland und damit auch in Baden-Württemberg: die Verbreitung des Coronavirus. Am 22. März wurde ein bundesweites Kontaktverbot erlassen, seit dem 27. April gilt in Baden-Württemberg zudem eine Maskenpflicht. Immer wieder wird darüber diskutiert, wann die Maßnahmen gelockert werden.

Am Donnerstag, 30. April, um 14 Uhr treffen sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer zur nächsten virtuellen Konferenz, um das weitere Vorgehen in der Corona-Krise zu besprechen*. Am 15. April hatten Bund und Länder bereits in einer Video-Konferenz über mögliche Lockerungen diskutiert und eine Reihe von Maßnahmen beschlossen. Wie echo24.de* berichtet, wurde bereits im Vorfeld bekannt, dass das Kontaktverbot wahrscheinlich verlängert wird.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare