Boeing 777 Lufthansa Cargo Flughafen Frankfurt
+
Eine Boeing 777 der Lufthansa hatte Probleme in der Luft. Die Piloten mussten daher am Flughafen Frankfurt notlanden.

Flughafen Frankfurt

Lufthansa-Maschine: Boeing entgeht in Frankfurt nur knapp einer Katastrophe – Notlandung nach dem Start

Schock­mo­ment am Flughafen Frankfurt: Die Instrumente zeigen falsche Werte, der Flug muss abgebrochen werden. Eine Boeing der Lufthansa Cargo muss notlanden.

  • Eine Maschine der Lufthansa Cargo ist nur knapp einer Katastrophe entgangen.
  • Kurz nach dem Start am Flughafen Frankfurt mussten die Piloten einen Notruf absetzen.
  • Die Instrumente der Boeing hatten falsche Werte angezeigt.

Frankfurt – Ein Flugzeug der Lufthansa Cargo ist nur knapp einer Katastrophe entgangen. Das berichtet das Fachportal „Aviation Herald“. Grund waren offenbar falsche Werte des Höhenmessers.

Der Flug der Maschine vom Typ Boeing 777-200F mit der Kennung D-ALFG sollte am Samstag, den 10. Oktober, gegen 9.20 Uhr vom Flughafen Frankfurt nach Shanghai-Pudong starten. Kurz nach dem Start funkten die Piloten laut „Avaiation Herald“ den Notruf „Mayday Mayday“ nach Frankfurt, da ihr Höhenmesser unzuverlässige Werte anzeigte.

Rückkehr zum Flughafen Frankfurt nach nur einer Stunde

Eine Anfrage der Piloten beim Tower am Flughafen Frankfurt ergab, dass sich ihr Flugzeug nach den Daten, die es sendete, auf einer Höhe von lediglich rund 61 Metern. Die Instrumente an Bord der Boeing zeigten dagegen rund 1900 Meter Höhe an. Angaben, die auch mit der Sichtflughöhe der Piloten übereinstimmten. Da aber eine Übermittlung der tatsächlichen Flughöhe für die Sicherheit des Flugverkehrs von essentieller Bedeutung ist, entschlossen sich die Piloten, zum Flughafen Frankfurt zurück zu kehren.

Maschine flog schon am Folgetag wieder vom Flughafen Frankfurt ab

Vor der Landung ließ die Crew der Lufthansa-Cargo-Maschine noch Treibstoff ab, um nicht mit Übergewicht landen zu müssen. Rund 65 Minuten nach dem Start setzte die rund anderthalb Jahre alte Boeing wieder auf der Landebahn 07C des Flughafens Frankfurt auf, wie Daten des Portals Flightaware zeigen.

Gefahr für Menschen in der Luft bestand bei dem Vorfall mit der 777-200F nicht, da es sich um eine Frachtmaschine handelt. Bereits am folgenden Tag (13.10.2020) flog die Maschine nach Angaben der Lufthansa Cargo wieder. Dabei ging es von Frankfurt aus nach Tokio.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare