Der Buchsbaumzünsler frisst Blätter und Triebe ab.
+
Der Buchsbaumzünsler frisst Blätter und Triebe ab. (Symbolfoto)

Der Garten-Schrecken

Nimmersatt und giftig: Hilft noch was gegen den Buchsbaumzünsler?

In Süddeutschland ist er schon jetzt der Schrecken vieler Garteninhaber. Nun wurde er wohl auch im Vogelsberg gesichtet: der Buchsbaumzünsler.

Schlitz - Ein Leser des Schlitzer Boten hat nach eigenen Angaben den eher unscheinbaren Schmetterling in seinem Garten entdeckt und ist deswegen beunruhigt. Sorgen macht er sich aber weniger wegen des Falters, sondern seiner Nachkommenschaft. Denn diese macht sich, wie der Namen schon sagt, bevorzugt über Buchsbäume her.

Mit ihrem großen Appetit machen die Raupen mit den Pflanzen kurzen Prozess. Die Schmetterlinge können pro Saison bis zu drei Generationen generieren und haben entsprechend auch einen recht hohen Nahrungsbedarf. Susanne Jost von der Unteren Naturschutzbehörde weiß, dass der Buchsbaumzünsler schon vor längerer Zeit den Weg in den Vogelsberg gefunden hat.

Susanne Jost sagt, dass Gift gegen den lästigen Feind der Buchsbäume nicht hilft. Die Expertin hat einen anderen Tipp, wie man den Buchsbaumzünsler bekämpfen* kann. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare