Göttingen: Autobahn-Kontrolle der Polizei - Gefahrgut-Lkw aus dem Verkehr gezogen
+
Göttingen: die Polizei hat auf der Autobahn verstärkt kontrolliert - mit Erfolg: Ein Gefahrgut-Lkw wurde aus dem Verkehr gezogen. (Symbolbild)

Kontrollen auf Autobahn bei Göttingen

Polizei zieht Gefahrgut-Lkw aus dem Verkehr - Hohes Bußgeld wird fällig

Im Landkreis Göttingen wurde Lkw auf den Autobahnen in der Region kontrolliert. Ein Gefahrgut-Lkw musste aus dem Verkehr gezogen werden.

  • Kontrollen auf den Autobahnen im Landkreis Göttingen.
  • Mehrere Verstöße wurden festgestellt.
  • Ein Gefahrgut-Lkw musste seine Fahrt für mehrere tage unterbrechen.

Göttingen/Niedersachsen - Bei einer Kontrolle auf der Autobahn im Landkreis Göttingen musste ein Gefahrgut-Lkw aus dem Verkehr gezogen werden. Der Tankwagen war ohne die vorgeschriebenen Sicherheitsprüfungen und ohne Unterlagen auf dem Weg nach Hamburg.

Wie die Polizei mitteilt, wurde der zum Export bestimmte Tankwagen von einer Firma in Göttingen entleert und gereinigt. Der Fahrer musste daher seine Fahrt für mehrere Tage unterbrechen. Laut Polizei wird ein Bußgeld in vierstelliger Höhe gegen mehrere Beteiligte Fall fällig sein.

Kontrollen auf der Autobahn im Landkreis Göttingen: Fälschung von Lenk- und Ruhezeiten

Bei den Kontrollen im Landkreis Göttingen wurden auch mehrere Fälle von Verfälschung der Lenk- und Ruhezeiten festgestellt. Wie die Polizei mitteilt, wurden Ruhezeiten aufgezeichnet, obwohl die Fahrer in diesen Zeiträumen tatsächlich für die Firma tätig waren. Deshalb mussten elf Verfahren wegen des Verdachts auf Fälschung beweiserheblicher Daten eingeleitet werden.

In einem anderen Fall musste ein Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Göttingen die Fahrt ebenfalls unterbrechen, weil sein Fahrzeug überladen war. Erst nach Eintreffen eines zweiten Tiefkühlfahrzeugs und der Umladung eines Teils der Ladung konnte er seine Fahrt fortsetzen.

Göttingen: Kontrollen auf der Autobahn - Lkw standen im Fokus

Die Kontrollen auf der Autobahn im Landkreis Göttingen wurden zehn Tage lang gemeinsam von der Autobahnpolizei Göttingen und dem Landkreis durchgeführt. Sie fanden zwischen dem 04.05. und 14.05.2020 vor allem in den frühen Morgenstunden und in der Nacht statt. 

Solche Aktionen wurde bereits in den vergangenen Jahren durchgeführt. Im Fokus standen vor allem der Schwer- und Lieferverkehr, besonders Lebensmitteltransporte. Wegen mehrerer tödlicher Unfälle auf der A7 zwischen Kassel und Göttingen* hat die Polizei zuvor angekündigt, die Kontrollen zu verschärfen.

Autobahn-Kontrolle bei Göttingen: Mehr als 70 Fahrzeuge wurden bemängelt

Es wurden laut Autobahnpolizei Göttingen insgesamt 75 Fahrzeuge kontrolliert, wovon 71 beanstandet werden mussten. In acht Fällen war diese Beanstandung so schwerwiegend, dass die Weiterfahrt nicht gestattet werden konnte. 

In elf Fällen mussten Verfahren nach dem Strafgesetzbuch eingeleitet werden. Es gibt zudem drei Verfahren wegen Verstößen gegen das Gefahrgutrecht. Hinzu kommen 21 Verfahren wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten, zum Beispiel Handy am Steuer der Überladung, und 89 festgestellte Verstöße gegen die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten.

Göttingen: Autobahn-Kontrolle - Lkw viel zu schnell unterwegs

Aus Sicht des Landkreises gab es laut Polizei nur in zwei Fällen schwerwiegendere Beanstandungen. Diese Fahrzeuge stammten aus angrenzenden Landkreisen oder Bundesländern. 

Im Rahmen der Autobahn-Kontrolle bei Göttingen wurde auch Lkw* gestoppt, der viel zu schnell unterwegs war. Die Polizei erwischte ihn bei einem illegalen Überholmanöver.

DerADAC warnt zu Pfingsten vor Staus auf den Autobahnen. Vor allem in Richtung Norden kann es auf den Straßen voll werden.

Von Michaela Schaal

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion