In der Schweiz wurde ein Baby nach dem WLAN-Anbieter der Eltern benannt.
+
In der Schweiz wurde ein Baby nach dem WLAN-Anbieter der Eltern benannt.

Webe-Aktion

Kostenloses WLAN: Eltern benennen Kind nach Internet-Anbieter

In der Schweiz hat eine Familie ihr Kind nach ihrem WLAN-Anbieter benannt. Nun können die Eltern kostenlos im Internet surfen.

Graubünden – Ein Paar aus dem Schweizer Kanton Graubünden benannte ihr Baby nach ihrem Internet-Anbieter. Laut blick.ch kam den Eltern die Idee nach einer ungewöhnlichen Werbeaktion des Schweizer Providers Twifi. Denn: Wer sein Kind nach dem Unternehmen benennt, also Twifia oder Twifius, bekommt 18 Jahre lang kostenlos WLAN. Das Paar aus der Schweiz erntet nun im Internet Kritik für seine Entscheidung.

Wie sich die Eltern des Babys wegen dem Namen rechtfertigten, lesen Sie bei 24hamburg*.

Twifi ist eine relativ kleine Firma, die erst im August 2020 landesweit bekannt wurde. Was passiert also, wenn das Unternehmen in den nächsten Jahren pleite geht? Gegenüber blick.ch sagte Twifi-Chef Philippe Fotsch: „Dann hafte ich persönlich dafür. Das ist Ehrensache.“ * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare