Kinder steigen aus einem Schulbus aus. Ein Junge aus Reutlingen kam dagegen mit einem Streifenwagen zur Schule.
+
Junge aus Reutlingen: 6-Jähriger verpasst Bus - Polizei fährt ihn zur Schule (Symbolbild).

Freund und Helfer

Polizei fährt weinenden 6-Jährigen in die Schule - er hatte am letzten Schultag den Bus verpasst

Am Mittwoch war für die Schüler in Baden-Württemberg der letzte Schultag vor den Sommerferien. Ein kleiner Junge aus Reutlingen wird den Tag nicht so schnell vergessen, ihn fuhr die Polizei zur Schule.

Reutlingen - Eine Passantin meldete am Mittwochmorgen einen weinenden Jungen an einer Bushaltestelle in Reutlingen. Nach Aussage der Frau habe der Kleine den Bus verpasst und müsse doch in die Schule. Zwei Polizisten reagierten, sie fuhren den 6-Jährigen kurzerhand mit dem Streifenwagen zur Schule. In den sozialen Medien wurde das Verhalten der Beamten mit viel Begeisterung aufgenommen. „Danke unserer Polizei“, schrieb ein Nutzer auf Facebook.

Wie BW24* berichtet, stand ein weinender 6-Jähriger an einer Haltestelle in Reutlingen, weil er den Bus verpasst hatte. Zwei Polizisten reagierten und fuhren ihn mit dem Streifenwagen zur Schule.

Das Verhalten der Beamten der Polizei Reutlingen stieß auf viel Lob. In der Landeshauptstadt Stuttgart und ganz Baden-Württemberg sorgen das Landespolizeipräsidium und das Polizeipräsidium Stuttgart (BW24* berichtete) für Sicherheit, und vielleicht auch dafür, dass kleine Jungs doch noch rechtzeitig in die Schule kommen. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare