Auf der Leitung

0
61
Mittels Licht-Technologie können Daten in großen Mengen ultraschnell übertragen werden. Foto: Ángel García

Michael Trampert. Das Internet hat innerhalb kürzester Zeit die Welt erobert. 1969 als Arpanet in den USA etabliert, bei dem hauptsächlich universitäre Großrechner und Forschungseinrichtungen miteinander vernetzt wurden, entwickelte es sich in den Folgejahren weit über die Grenzen Amerikas hinaus und seit 1989 weltweit.
Seit der Einführung des Smartphones im Jahr 2007 – einem Mobiltelefon, mit dem man erstmals sämtliche Arbeiten erledigen konnte, für die man früher einen Computer benötigte – hat das Internet eine wahre Revolution erlebt. Aus dem Global- Digital-2019-Report der Plattformen We are Social und Hootsuite geht hervor, dass bis Ende Januar dieses Jahres mit knapp 5,1 Milliarden Menschen 67 Prozent der Weltbevölkerung ein Smartphone und 4,4 Milliarden Menschen (57 Prozent der Weltbevölkerung) das Internet regelmäßig benutzen. Und der Trend geht weiter nach oben.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.