Auf der sicheren Seite

0
1220

Spanien – lh, ig. Falls Sie vorhaben, in nächster Zeit Ihr Haus in Spanien zu verkaufen oder sich sogar schon dazu entschieden haben, sollten Sie unbedingt folgende Ratschläge und Tipps berücksichtigen. So können Sie Ihr Ziel verwirklichen, die Immobilie schnellstmöglich, Ihrer Preisvorstellung entsprechend und vor allem sicher veräußern.
= Der Preis: In den letzten Jahren fuhren die Immobilienpreise Achterbahn, so dass es oftmals schwerfällt, mit Sicherheit zu bestimmen, welcher Verkaufspreis im Einzelfall angebracht oder wie viel ein Haus oder ein Grundstück tatsächlich wert ist. Letztlich ist eine Immobilie jedoch auch nur ein Wirtschaftsobjekt, dessen Verkehrswert sich nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage richtet.
In jedem Fall – und insbesondere wenn die Veräußerung drängt und der Preis deshalb gesenkt wird – sollte darauf geachtet werden, dass der Kaufpreis nicht unter dem sogenannten Mindeststeuerwert liegt. Bei diesem handelt es sich um einen durch das Finanzamt festgelegten Wert, der als steuerrechtliches Minimum fungiert und nicht unterschritten werden sollte. Besagter Mindestwert wird anhand des Katasterwerts und eines Koeffizienten berechnet, der von Gemeinde zu Gemeinde teilweise erheblich variiert.
Eine Unterschreitung birgt das Risiko, dass die Finanzbehörde eine Wertnachprüfung in die Wege leitet und eine Nachbesteuerung anfällt. Zwar wurde die Berechnung der Mindeststeuerwerte erst kürzlich vom Obersten Gerichtshof in Madrid für rechtswidrig erklärt. Da die Finanzämter jedoch noch keine andere Möglichkeit der Wertermittlung festgesetzt haben, können die Mindeststeuerwerte nach wie vor zur Orientierung herangezogen werden.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.