Fit durch Trennkost

0
55
Bei der Trennkost kommt es darauf an, Kohlenhydrate und Eiweiß nicht miteinander zu kombinieren – Gemüse ist immer erlaubt. Fotos: Ángel García/privat

Denia – ab. Weltweit hat sie Millionen Anhänger. Viele Menschen, die erfolglos unzählige Diäten ausprobiert haben, schwören auf sie. Ohne großen Verzicht und den leidigen Jojo-Effekt lässt sich damit eine Gewichtsabnahme erzielen. Die Rede ist von Trennkost, eine der bekanntesten und gesündesten Ernährungsformen der heutigen Zeit, bei der Kohlenhydrate und Eiweiß getrennt werden und mit der man nicht nur überflüssigen Pfunden den Kampf ansagen, sondern auch Krankheiten zu Leibe rücken kann.
Entwickelt wurde sie 1907 von dem amerikanischen Arzt Dr. Howard Hay, der unter einer schweren Nierenkrankheit litt. Die Ärzte waren nicht in der Lage, ihn von seinem Leiden zu befreien. Deshalb begann er, nach einer Methode zu forschen, die ihm helfen sollte, sich selbst zu heilen. Dabei fand er heraus, dass der menschliche Körper zu 20 Prozent aus sauren und zu 80 Prozent aus basischen Elementen besteht. Dies veranlasste ihn dazu, die täglichen Mahlzeiten entsprechend darauf einzustellen. Der Mediziner hatte damit eine Ernährungsform entwickelt, die ihn heilte.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.