Honigsüße Barren

0
114
Eine riesige Produktpalette kommt etwa aus dem Hause 1880 in Jijona. Foto: Ángel García

Jijona/Madrid – dpa/sk. Honig erhitzen, mit Zucker mischen und Eiklar dazugeben. Das zuckerhaltige Gemisch dann mit Mandeln anreichern, an der Luft trocknen lassen und fertig ist die weihnachtliche Kalorienbombe – zuschauen ist nicht erlaubt: „Obwohl die Grundzutaten immer gleich sind, hat doch jeder Hersteller sein persönliches Geheimrezept“, verrät der Zuckerbäcker Carlos Ibañez Méndez.
In der Weihnachtszeit gehen in seiner Manufaktur Casa Mira gut 10.000 Kilo Turrón über die Theke. Die Anzahl der Mitarbeiter wird daher für November und Dezember verdreifacht. In dicken Scheiben schneiden Frauen Turrón zurecht, der in Blöcken aufgereiht auf der Ladentheke liegt. Schoko-Turrón, Mandel-Turrón, Turrón mit Früchten, Kokosflocken oder Pinienkernen, harten und butterweichen Turrón gibt es für die Kunden, die rund um die Festtage den Laden stürmen und die ähnlich wie Schokoladentafeln verpackten Spezialitäten kaufen. Gut ein Kilo der zuckrigen Leckerei verspeist jeder an den Feiertagen.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.