1. Costa Nachrichten
  2. Service
  3. Reise

Ab ins Hinterland: Das ist der perfekte Zeitpunkt für einen Ausflug in die Mandelblüte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Judith Finsterbusch

Kommentare

Zwei Wanderer stehen auf einem Weg zwischen Plantagen mit blühenden Mandelbäumen.
Im Guadalest-Tal wird die Mandelblüte schon bald ihr wunderschönes, weiß-rosafarbenes Kleid entfalten. © David Revenga

Zu keiner anderen Jahreszeit ist das ohnehin schon hübsche Hinterland der Costa Blanca so schön wie zur Mandelblüte. 2022 blühen die Bäume teils etwas früher als sonst, wir geben Ausflugs-Tipps zu den schönsten Dörfern.

Update, 2. Februar: Der perfekte Zeitpunkt für einen Ausflug in die Mandelblüte an der Costa Blanca ist jetzt. Wie uns die Landwirte aus dem Guadalest-Tal mitteilen, stehen die Bäume dort aktuell, in der ersten Februarwoche, in voller Blüte. Wer einen Ausflug ins Hinterland plant, kann zudem das derzeit frühlingshafte Wetter an der Costa Blanca nutzen.

Erstmeldung, 17. Januar: Eigentlich blühen die Mandelbäume im Hinterland der Costa Blanca erst im Februar so richtig auf. Doch 2022 haben sie mancherorts schon Mitte Januar ihre weiß-rosafarbene Blütenpracht entfaltet – dem Klimawandel, der Spanien und das Mittelmeer ganz besonders betrifft, sei „Dank“. Ob im Januar oder Februar, jetzt ist mit die schönste Zeit des Jahres für einen Ausflug ins Hinterland, um die blühenden Bäume bei einem Spaziergang oder einer Wanderung zu bestaunen. Wir geben Tipps für Ausflüge in die weiß-rosafarbene Landschaft zur Zeit der Mandelblüte.

Mandelblüte an der Costa Blanca 2022: Ausflugs-Tipp nach Alcalalí

Das Vall de Pop ist das Mandelblüten-Tal an der Costa Blanca schlechthin, nur wenige Kilometer von der Küste entfernt. Alcalalí als eines der Dörfer in dem malerischen Tal gilt gewissermaßen als „Hauptstadt“ der Mandelblüte. Nicht umsonst feierte Alcalalí bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie den ganzen Februar über sein Mandelblüten-Fest mit Aktivitäten, Ausflügen, Info-Veranstaltungen und Verköstigungen rund um die Mandelblüte und die Mandel. 2022 findet das Feslalí immerhin wieder in abgespeckter Form statt.

Eine Mandel-Plantage mit rosafarben blühenden Bäumen.
Alcalalí ist quasi die „Hauptstadt“ der Mandelblüte an der Costa Blanca. © Ángel García

Corona ist nicht die einzige Bedrohung für die Mandelblüte in Spanien, auch das Feuerbakterium Xylella gefährdet die Mandelbäume an der Costa Blanca. Viele befallene Bäume wurden abgeholzt, einige Landwirte haben ihre Plantagen aufgegeben. Doch noch stehen genug Almendros im Vall de Pop, um das weiß bis rosafarbene Blütenspektakel bei einem Ausflug zu bewundern. Tipps für zwei Wanderungen ab Alcalalí – eine sehr leichte, vier Kilometer lange und eine weitere, mittelschwere über knapp sieben Kilometer - , bei denen die Mandelblüte bewundert werden kann, gibt unter anderem das Tourismusbüro des Vall de Pop. Die Wanderungen sind auch in der App Wikiloc hinterlegt und können somit bequem mit dem Smartphone abgewandert werden.

Mandelblüte an der Costa Blanca 2022: Ausflug ab Jalón

Nicht nur Alcalalí eignet sich im Vall de Pop als Ausgangspunkt für einen Ausflug in die Mandelblüte, auch das Nachbardorf Jalón – auf Valencianisch Xaló - ist ein guter Tipp, um 2022 die blühenden Mandelbäume zu bewundern. Auch ab hier schlägt das Tourismusbüro eine einfache Wanderung durch die Mandelblüte vor. In Jalón findet zudem immer samstags ein Flohmarkt statt, der zu den sehenswerten an der Costa Blanca zählt. Außerdem ist Jalón für seine Weine bekannt – direkt gegenüber vom Flohmarkt-Gelände befindet sich die Bodega.

Mandelblüte an der Costa Blanca 2022: Ausflug ins Guadalest-Tal

Auch im zweiten Mandelblüten-Tal der Costa Blanca, dem Valle de Guadalest, beginnen die Bäume jetzt langsam zu blühen - doch erst im Februar wird sich die Mandelblüte voll entfaltet haben. Hier nahm das Drama mit dem Xylella-Bakterium seinen Anfang, viele der Plantagen sind mittlerweile abgeholzt. Wer ein bisschen sucht, findet aber noch genügend für ein wunderschönes Blütenspektakel, und der Kontrast zwischen den zerstörten Bäumen und den Überlebenskünstlern, die nach wie vor in voller Blüte stehen, hat durchaus auch seinen Reiz.

Blühende Mandelbäume stehen auf einem Feld mit einem markanten Felsen im Hintergrund.
Wenn die Mandelbäume im Hinterland der Costa Blanca blühen, färben sie die Landschaft weiß bis zartrosa. © David Revenga

Guadalest ist als eines der schönsten Dörfer Spaniens so ziemlich jedem Costa-Blanca-Tourist bekannt, die Mandelblüte im gleichnamigen Tal lässt sich aber noch besser im weniger überlaufenen Nachbarort Benimantell bewundern. In und rund um Benimantell gibt es rund 20 beschilderte Wander- und Spazierwege, für jeden Schwierigkeitsgrad dürfte etwas dabei sein. Wer nicht so gut zu Fuß ist, kann das Guadalest-Tal auch mit dem Auto abfahren und Zwischenstopps in den malerischen Dörfern machen, die – bis auf Guadalest – nicht von Touristen überlaufen sind und eine gute Gelegenheit bieten, mit Einheimischen in Kontakt zu kommen. Zumal die Landschaft in dem Tal das ganze Jahr über wunderschön und abwechslungsreich ist: Mit dem blau-grün glitzernden Stausee, den Bergmassiven und den urigen Dörfern, gerade einmal 20 Minuten Fahrtzeit vom lauten Benidorm an der Küste entfernt. Ein Tipp für den Abschluss eines Mandelblüten-Ausflugs: Die Bars und Restaurants in Benimantell bieten gute, deftige Hausmannskost mit regionalen Produkten.

Mandelblüte an der Costa Blanca 2022: Ausflugs-Tipp nach Torremanzanas

Weniger bekannt als das Valle de Guadalest und das Vall de Pop ist Torremanzanas im Hinterland von Alicante. Das Dorf unweit der Turrón-Stadt Jijona ist wunderschön am Fuß der Bergkette Sierra de la Grana gelegen, und die Mandel-Plantagen rund um den Ort entfalten Ende Januar, Anfang Februar ihre weiß-rosafarbene Blütenpracht. Auch hier gibt es mehrere ausgeschilderte Wanderwege, Pflicht bei einem Ausflug nach Torremanzanas ist ein Besuch des Turms Casa Alta aus dem 12. bis 13. Jahrhundert. Er gilt als Wahrzeichen und Namensgeber des Dorfs im Hinterland und wurde einst gebaut, um die wichtigen Handelswege zu überwachen, ähnlich wie die Wachtürme an der Costa Blanca, von denen aus Piraten aufgespürt werden sollten.

Vor einem Dorf stehen mehrere blühende Mandelbäume.
Das urige Bergdorf Torremanzanas ist nicht nur während der Mandelblüte einen Ausflug wert. © Ángel García

Ein Tipp für einen Besuch in Torremanzanas ist der Wochenmarkt, der immer sonntags vormittags stattfindet. Dort gibt es nicht nur frische Produkte aus der Region, sondern auch die eine oder andere Kuriosität an den Ständen. Auch gastronomisch ist das Hinterland-Dorf empfehlenswert: Hier wird noch gekocht wie früher, mit den Produkten, die vor der Haustür wachsen oder hergestellt werden. Im Winter, also auch noch während der Mandelblüte, sollte der deftige Eintopf Olleta Torruana, probiert werden.

Mandelblüte an der Costa Blanca 2022: Ausflugs-Tipp nach Relleu

Neben den bekannteren Ausflugszielen kann die Mandelblüte 2022 auch noch an anderen Orten im Hinterland der Costa Blanca bestaunt werden. Ein weiterer Tipp ist etwa Relleu in der Nähe von dem hübschen Strandort Villajoyosa. Eine Wanderung vorbei an mehreren Mandel-Plantagen ist beispielsweise die Ruta dels Bortolons. Ohnehin ist Relleu landschaftlich wunderschön gelegen und vergleichsweise grün. Die Kooperative im Ort widmet sich bis heute hauptsächlich der Mandelproduktion, die dann wiederum für den Turrón aus Jijona und Alicante verwendet wird.

Auch interessant

Kommentare