Ein Teil der Catedral de Murcia neben einem Café.
+
Ausflugstipp für Touristen: Die Catedral de Murcia als Herzstück der Stadt.

Stadt und Strand

Geheimtipp Murcia: Die schöne Unbekannte unter Spaniens Städten

  • VonHella Horstendahl
    schließen
  • Daniela Kreck
    schließen

Murcia ist bei Spanien-Touristen meist nicht die erste Wahl für einen Kurztrip. Zu Unrecht: Die Stadt hat einige Schönheiten zu bieten und ist obendrein nicht überlaufen.

Murcia ‒ Madrid, Barcelona, Valencia – sie gehören zu den bekanntesten Städten in Spanien, die jeder Reiselustige unbedingt kennenlernen muss. Dann gibt es unweit der Costa Cálida noch die allgemein weniger bekannte Stadt Murcia. Murcia – gibt es da etwas Spannendes? Die Universitätsstadt mit rund 450.000 Einwohnern wird gern unterschätzt und gilt als geheimer Ausflugstipp. Die unvergleichliche Mischung aus der benachbarten Region La Mancha, dem Andalusischen und dem Levantinischen, zusammen mit dem wunderbaren mediterranen Klima, ergibt eine ganz eigene Art, die Dinge zu sehen und zu leben.

MurciaStadt in Spanien
Fläche881,9 km²
Höhe43 m
Bevölkerung447.182 (Stand: 2018)
ProvinzMurcia

Murcia ist perfekt für Touristen: Ausflugstipp mit viel Architektur und Geschichte

Murcia ist nicht wie andere Städte von zahlreichen Spanien-Touristen überlaufen ist, die sich durch die Gassen quetschen. Im Gegenteil: Hier erlebt sich das spanische Flair intensiver als in den meisten Metropolen. Doch was kann ein Neuankömmling in Murcia entdecken und wo muss er unbedingt langgehen? Gerade das unverkrampfte Erkunden macht Murcia so reizvoll. Egal durch welche Gassen ein Besucher geht, er wird mit Sicherheit auf einer herrlichen Plaza de-Irgendwas-schönes landen.

Für einen guten Start, um die Hauptstadt der gleichnamigen Region kennenzulernen, eignet sich die Plaza de Santa Eulalia. Der Platz wirkt unscheinbar und versteckt, doch bietet den perfekten Vorgeschmack auf den Ausflug nach Murcia. Gemütlich auf einer Bank lässt sich die Salzillo-Statue vor der Kirche Santa Eulalia bestaunen und den ruhigen Platz genießen. Tipp: Wer keine Lust auf größere Städte hat, kann das typische spanische Flair auch in hübschen kleinen Dörfern erfahren.

Was verbirgt sich hinter der nächsten Gasse in Murcia? In westlicher Richtung türmt sich das Herzstück der Stadt auf: die Catedral de Murcia. Pompös, groß und beeindruckend steht die Kathedrale zwischen der Plaza del Cardenal Belluga und der Plaza de los Apóstoles. Bereits von außen verzaubert sie jeden Besucher mit ihren verschiedenen architektonischen Stilrichtungen und den filigranen, künstlerischen Ausführungen. An der Kirche wurde nie aufgehört zu arbeiten. Erweiterungen, Reparaturen und neue Kapellen haben zu einem Ort voller künstlerischer Kontraste geführt, die von der zurückhaltenden mediterranen Gotik des 15. Jahrhunderts bis zum Historismus des 19. Jahrhunderts reichen. Ein Blick nach innen lohnt sich: Die Decken sind hoch und architektonisch beeindruckend, wodurch staunende Blicke nach oben nicht zu vermeiden sind. Gleichzeitig wirkt das Innere der Kathedrale nicht zu prunkvoll und hart, sondern sehr verspielt durch die runden und torförmigen Säulen und Decken.

Nachdem das Herzstück von Murcia bestaunt wurde, soll es zur nächsten Sehenswürdigkeit der Stadt gehen – zum Real Casino de Murcia, das nördlich der Kathedrale in einer gemütlichen Gasse liegt. Auch dieses Kulturgebäude verbindet verschiedene Kunststile. Schon der Eingangsbereich beeindruckt mit detailreicher, künstlerischer Arbeit und einer großen Glaskuppel in der Decke, die den Raum in ein helles Licht taucht.

Kunst, Theater, Architektur: Murcia hat für Touristen viel zu bieten

Die einzigartige Pracht des historischen Gebäudes ist perfekt erhalten und dennoch an die moderne Zeit angepasst. Da jede Ecke der Wände und des Bodens künstlerisch verziert ist, tritt jeder Besucher mit Ehrfurcht in dieses Gebäude ein und achtet darauf, ja nichts zu berühren. Es bietet eine Vielzahl von kulturellen Aktivitäten wie Kunstausstellungen, Vorträge, Konferenzen, drei Buchclubs und Buchvorstellungen. Auch institutionelle Feierlichkeiten und geschäftliche Veranstaltungen finden im Casino statt.

Weiter geht der Ausflug Richtung Norden durch die Gasse, bis sich schon der nächste Platz eröffnet – die Plaza de Santa Domingo. Neben herrlicher Straßenmusik kann hier erneut die einzigartige Architektur der Gebäude bestaunt werden. Ein besonderer Blickfang ist die Casa Cerdá, eines der repräsentativsten Gebäude in Murcia. Dabei handelt es sich um ein Wohngebäude mit sechs Stockwerken, das mit seinen weißen Säulen, den großen Schaufenstern und dem runden Pavillon nicht zu übersehen ist.

In westlicher Richtung des Platzes findet sich eine kleine Gasse, die mit einer torbogenartigen Decke abgerundet ist und neugierig macht, hineinzugehen. Kurz darauf erstreckt sich vor Besuchern die Plaza Julián Romea. Hier steht das Teatro de Romea, das ebenso mit seiner Architektur ein Blickfang des Platzes ist. Bei diesem Theater handelt es sich um ein Monument mit 150 Jahren Geschichte, das ein stabiles Programm beibehalten hat und seit Jahrzehnten die kulturelle Referenz der Stadt ist. Die Fassade des Gebäudes ist in ein helles Grau sowie Blassrot getaucht und beeindruckt vor allem im oberen Mittelteil mit den drei Büsten von Beethoven, Mozart und Liszt. Innen finden regelmäßig die verschiedensten Aufführungen von Musik bis Theater statt.

Essen und Erholung in Murcia: In jeder Ecke gibt es eine Vielzahl von spanischen Köstlichkeiten

So viel Kultur, so viel Architektur, so viel Geschichte – Murcia hat vieles zu bieten, was auch schnell hungrig machen kann. Gastronomisch findet sich an jeder Ecke ein Leckerbissen. Besonders einladend dafür ist die Plaza de las Flores, die westlich von der Hauptstraße Gran Vía del Escultor Francisco Salzillo liegt. Der Platz befindet sich im Zentrum des wichtigsten Bar- und Restaurantviertels der Stadt und ist somit perfekt für leckere spanische Tapas als Mittagssnack. Hier haben Besucher die Möglichkeit, neben einem gemütlichen Glas Wein in der Hand den zentralen Brunnen zu bestaunen und den ausgelassenen Trubel zwischen Blumenständen, Geschäften, Cafés und Bäumen zu genießen.

Das Rathaus von Murcia: Ein schönes Fotomotiv für Touristen

Nach der Stärkung ist der Drang nach mehr Grün und einem ruhigen Verdauungsspaziergang groß. Gut, dass Murcia mitten in der Stadt auch viel Natur mit einigen Parks zu bieten hat. Auf dem Weg zum Jardín de Floridablanca im südlichen Teil der Stadt, kann ein Blick auf den Río Segura erhascht werden.

Garten in Murcia: Der perfekte grüne Ort, um im Schatten Tapas zu verdauen

Zudem befindet sich direkt am Fluss das Rathaus von Murcia, das nicht wie ein gewöhnliches Gemeindehaus aussieht. Auffällig ist erneut das bekannte Blassrot und das helle Beige, in das die Fassade des Rathauses getaucht ist. Vor allem die vier großen korinthischen Säulen, die einen Giebel stützen, verleihen dem Hauptbalkon mehr Bedeutung und lassen das Monument außergewöhnlich wirken. Doch besonders die Plaza de La Glorieta, auf der das Gemeindehaus steht, besitzt eine eigene Schönheit. Mit den kleinen Brunnen, den Pflanzenbeeten und den hohen Palmen bietet sich das Rathaus von Murcia als perfektes Fotomotiv für jeden Touristen an.

Im Herzen des Carmen-Viertels, eine der schönsten und traditionellsten Gegenden der Stadt, erstreckt sich der Jardín de Floridablanca über 11.330 Quadratmeter. Der Park am rechten Flussufer des Segura wurde im 19. Jahrhundert errichtet und ist der älteste Garten der Stadt Murcia. Er ist dem berühmten Murcianer Don José José Moñino y Redondo gewidmet, Graf von Floridablanca, der in einem Denkmal am Ende des Parks verewigt wurde. Weitere Monumente machen den Florida-Garten zu einem aussagekräftigen Ort der Stadtgeschichte, der traditionell auch zum Feiern von Festen genutzt wurde. Im Jahr 2017 wurde der Jardín de Floridablanca zum Kulturgut mit der Kategorie Historischer Garten erklärt.

Unter den schattigen Ficus-Bäumen und Magnolien lässt sich wunderbar ein wohlverdientes Päuschen auf den zahlreichen Sitzmöglichkeiten einlegen. Aber Vorsicht: Die mächtigen Ficus-Bäume mit ihren riesigen Wurzeln werfen gerne ihre kleinen harten Früchte auf Besucher.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare