Eine Frau sitzt auf einem Sofa und füllt auf ihrem Handy ein Formular aus.
+
Das Einreiseformular für Spanien hat seine Tücken - aber es gibt Tipps und Tricks fürs SpTH.

Tipps für „SpTH“

Einreiseformular für Reisen nach Spanien: So klappt es mit dem Ausfüllen des „SpTH“

  • Judith Finsterbusch
    VonJudith Finsterbusch
    schließen

Beim Ausfüllen des Einreiseformulars „SpTH“ vor der Reise nach Spanien kommt es häufig zu Fehlermeldungen und Problemen. Wir geben Tipps, damit es mit dem QR-Code klappt.

Update, 7. April: Spanien hat die Einreisebestimmungen gelockert, das SpTH-Formular muss ab sofort nicht mehr ausgefüllt werden - unter einer Bedingung. Die meisten Einreisenden müssen den QR-Code nach der Ankunft am Flughafen nun nicht mehr vorzeigen. Damit fällt die wichtigste Corona-Einreiseregel in Spanien pünktlich kurz vor Ostern weg.

Erstmeldung: Madrid - Die Einreise-Bestimmungen sind übersichtlich, eigentlich ist es ganz einfach: Wer nach Spanien fliegt oder über den Seeweg einreist, füllt vorab online oder über die App „SpTH“ ein Einreiseformular aus und beantwortet ein paar einfache Fragen zu Kontaktdaten, Aufenthaltsort, Flugdetails und Gesundheit. Anschließend trudelt per E-Mail ein QR-Code ein, der nach der Landung in Spanien am Flughafen vorgezeigt wird, und fertig. Das Formular steht unter anderem auf Deutsch zur Verfügung und die App ist selbstverständlich kostenlos. Eigentlich kein Problem, zumindest für Menschen mit Internetzugang und E-Mail-Adresse. Eigentlich – wenn da nicht die Tücken der Technik wären.

Immer wieder haben Spanien-Reisende jedoch Probleme beim Ausfüllen des SpTH-Einreiseformulars und die Zeit sitzt im Nacken: Der QR-Code kann frühestens 48 Stunden vor Abflug erstellt werden und auch wenn ein Kontaktformular auf der Internetseite eingerichtet ist, ist wenig Hilfe zu erwarten: Fragen werden dort in der Regel gar nicht oder zumindest nicht rechtzeitig beantwortet. Damit bei dem kurzen Zeitfenster Fehlermeldungen nicht für Angstschweiß sorgen, haben wir Tipps zusammengestellt, wie das Ausfüllen am besten klappt und was bei auftretenden Problemen helfen kann - wie das spanische Einreiseformular grundsätzlich auszufüllen ist*, hat merkur.de* zusammen gestellt.

Einreiseformular SpTH für Spanien: Besser per App und an einem Stück

Die App „SpTH“ funktioniert meist besser als die Internetseite mit dem Einreiseformular und führt zu weniger Fehlermeldungen. Sie steht sowohl für Smartphones und Tablets mit Android-Betriebssystem über den Google Play Store als auch für iPhones und iPads über den App Store kostenlos zum Herunterladen bereit. Ein weiterer Vorteil: Der QR-Code kann im Anschluss direkt über die App aufgerufen werden, lästiges Suchen nach der Landung in Spanien entfällt.

Ein weiterer Tipp: Es gibt zwar die Option, mit dem Ausfüllen des SpTH-Formulars zu beginnen und den Vorgang erst später abzuschließen. In der Praxis tritt dabei aber oft die Fehlermeldung auf, dass das Formular bereits vorhanden ist und nicht fortgefahren werden kann. Deshalb empfiehlt es sich, das Einreiseformular in einem Stück auszufüllen – also möglichst auch erst frühestens 48 Stunden vor Abflug, wenn der QR-Code erstellt werden kann. Dafür müssen dann aber auch alle Daten vorhanden sein, also beispielsweise die Sitzplatznummer im Flugzeug. Diese wird je nach Check-in-Optionen der Fluggesellschaft mitunter aber erst kurzfristig vergeben.

Tipps für Spaniens Einreiseformular SpTH: Diese Dokumente und Daten werden benötigt

Wer mit dem Ausfüllen des Einreiseformulars für den Spanien-Flug beginnt, sollte also alle nötigen Dokumente zur Hand haben. Denn auch wenn länger nicht am SpTH-Formular gearbeitet wird, kann es zu Problemen und Fehlermeldungen kommen. Folgende Dokumente und Angaben werden unter anderem benötigt:

  • Personalausweis, Reisepass oder Führerschein aller Reisenden
  • Flugnummer (steht auf der Buchungsbestätigung bzw. dem Flugticket)
  • Sitzplatznummer im Flugzeug (wird oft erst nach erfolgtem Check-in vergeben
  • Adresse des Aufenthaltsorts in Spanien und gegebenenfalls der Name des Hotels/der Unterkunft. Auch die Autonome Region und die Provinz in Spanien müssen angegeben werden
  • Nachweis über Impfung, Genesung oder Corona-Test

Einreiseformular SpTH für Spanien-Flug besser für jeden einzeln ausfüllen

Grundsätzlich besteht in dem Einreiseformular zwar die Möglichkeit, ein Familien-Formular auszufüllen, wenn mehrere Personen zusammen reisen. In der Praxis kommt es aber auch dabei häufig zu Fehlermeldungen oder nur ein Familienmitglied bekommt im Anschluss auch wirklich den QR-Code, der am Flughafen in Spanien vorgezeigt werden muss. Besser fährt man, wenn für jede Person ein Einzelformular ausgefüllt wird.

Ein weiterer Tipp: Wenn die Angaben auf der ersten Formular-Seite abgeschickt sind, können im Nachhinein nur noch Vor- und Nachname geändert werden. Also besser mehrfach überprüfen, dass bei den Reisenden nicht versehentlich etwa die Geburtsdaten oder Nummern des Personalausweises vertauscht wurden. Außerdem ist darauf zu achten, sich auf der ersten Seite des Einreiseformulars nicht aus Versehen als Transit-Reisender auszuweisen, der in Spanien nur zwischenlandet. Auch dieser Fauxpas kann im Nachhinein im SpTH-Formular nicht mehr ausgebügelt werden.

Trick für Spaniens Einreiseformular: Fehlerhaftes Formular wieder löschen

Zu Beginn des Einreiseformulars können Reisende auswählen, ob sie einen Account anlegen oder ohne Registrierung mit dem Ausfüllen fortfahren möchten. Wer auf der sicheren Seite sein will, legt besser ein Profil an. Dann besteht im Nachhinein bei Problemen die Möglichkeit, das (fehlerhaft) ausgefüllte Formular zu löschen und nochmal von vorne anzufangen – ohne Registrierung im SpTH-System geht das nicht.

Wer nach Spanien fliegt, muss das Einreiseformular SpTH ausfüllen und am Flughafen den QR-Code vorzeigen.

Die Crux mit dem Bindestrich: Spanisches Einreiseformular SpTH erkennt Impfzertifikat nicht an

Wer einen Bindestrich im Vor- oder Nachnamen hat, bekommt beim Ausfüllen des spanischen Einreiseformulars spätestens dann ein Problem, wenn er seinen Nachweis über Impfung oder Genesung hochladen möchte. Denn: Das SpTH-Formular nimmt keine Bindestriche beim Ausfüllen der persönlichen Daten an. Da beim Impf- oder Genesenenzertifakt der Bindestrich aber eingetragen ist, meint die Technik hinter dem Formular, dass die Daten nicht übereinstimmen. Um dieses Problem zu umgehen, gibt es eine einfache Lösung. Ganz am Ende des Formulars können Reisende auswählen, ob sie ein Zertifikat hochladen möchten oder ob sie die Daten manuell eingeben wollen. Für letztere Option wählen Sie am Ende des Formulars die Option „Sonstiges Zertifikat“ und dann die passende Option bei „Grund des Zertifikats“. Anschließend tragen Sie die Daten vom Zertifikat manuell ein und lassen dabei der Bindestrich im Vor- oder Nachnamen weg. Wichtig: Wer diese Option wählt, muss den originalen Nachweis unbedingt bei der Einreise mit sich führen, um ihn im Fall einer Kontrolle am Flughafen vorzeigen zu können.

Selbst bei gewissenhaftem Ausfüllen hat letztendlich die Technik das letzte Wort – und wenn die einmal streikt, wirkt Fluchen zwar unter Umständen befreiend, generiert aber nicht den erforderlichen QR-Code für die Spanien-Reise. Im Folgenden die häufigsten Fehlermeldungen im Einreiseformular und Tipps, was unter Umständen helfen könnte.

Einreiseformular für Spanien: Das sind die häufigsten Fehlermeldungen

Ungültige E-Mail-Adresse: Wurde die Adresse kopiert, schleicht sich gerne ein Leerzeichen an den Anfang oder ans Ende. Deshalb die Adresse besser manuell eintippen. Hilft gar nichts, ist es schneller damit getan, bei einem der vielen kostenlosen Anbieter eine neue Adresse anzulegen als den x-ten Versuch mit der bestehenden Adresse zu wagen.

Ungültige Adresse: Spanien schwört aufs ñ, kennt aber das ß nicht. „Straße“ deshalb besser mit „ss“ schreiben, also „Strasse“.

Formular bereits vorhanden: Diese Fehlermeldung tritt im Einreiseformular meist auf, wenn der Ausfüllvorgang nicht in einem Stück erledigt wurde. Austricksen lässt sich das System, wenn man ein neues Formular anlegt und dabei ein anderes Ausweisdokument verwendet. Das System erkennt sowohl Personalausweise als auch Reisepass, Führerschein und NIE-Nummer an.

Formular kann nicht bearbeitet werden: Auch dann ist der schnellste Weg, ein neues Formular mit einem anderen Ausweisdokument anzulegen.

Menschliche Fehler: Ist beim Ausfüllen des Einreiseformulars ein Fehler unterlaufen und schon alles abgeschickt, kann das erstellte Formular gelöscht und ein neues angelegt werden. Das geht aber nur, wenn ein Account erstellt wurde. Dann unter „Meine Reisen“ das fehlerhafte Formular löschen und noch einmal von vorne beginnen. *costanachrichten.com und merkur.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare