Corona-Test für alle

Testpflicht in Deutschland: Ab 30. März Reisen aus Spanien nur mit Test

  • Judith Finsterbusch
    vonJudith Finsterbusch
    schließen

Wer von Spanien nach Deutschland fliegt, braucht ab 30. März einen negativen Corona-Test - unabhängig von den Risikogebieten.

Update, 29. März: Mittlerweile hat das Bundesgesundheitsministerium auch bekannt gegeben, welche Corona-Tests anerkannt werden. Wie erwartet handelt es sich dabei um die Testverfahren, die auch bei der Einreise aus Risikogebieten als Nachweis dienen, also PCR, TMA, LAMP sowie Antigen-Tests zum direkten Nachweis von SarsCoV2. Antikörper-Tests sind nicht als Nachweis gültig, Antigen-Schnelltests müssen die Mindestanforderungen der Weltgesundheitsorganisation erfüllen.

Update, 26. März, 15 Uhr: Das Bundesgesundheitsministerium hat mittlerweile bestätigt, dass die Testpflicht in Deutschland ab Dienstag, 30. März, 0 Uhr gelten wird. Das Ergebnis des Corona-Tests muss vor dem Abflug der Fluggesellschaft vorgelegt werden, der Test darf frühestens 48 Stunden vor der Einreise in Deutschland durchgeführt worden sein. Die generelle Testpflicht für alle Flugreisen aus dem Ausland gilt zunächst bis 12. Mai, die Kosten für den Test tragen die Reisenden selbst. In Spanien können sich Urlauber in zahlreichen Privatkliniken testen lassen. Testzentren gibt es nur an wenigen Flughäfen, etwa auf Mallorca. Wer vor dem Abflug kein Testergebnis vorzeigen kann oder wer positiv getestet wurde, darf nicht in das Flugzeug steigen.

Berlin - Die Testpflicht für alle Reiserückkehrer aus dem Ausland wird in Deutschland wohl noch einmal verschoben. Ursprünglich war die Einführung ab Sonntag, 28. März, geplant. Wie tz.de* berichtet, soll die Testpflicht nun aber erst voraussichtlich ab Dienstag, 30. März, gelten*. Am heutigen Freitag, 26. März, will das Bundesgesundheitsministerium die neue Einreiseverordnung veröffentlichen. Wer künftig mit dem Flugzeug aus dem Ausland nach Deutschland reist, muss einen negativen Corona-Test vorlegen können - unabhängig davon, ob sich der Reisende in einem Risikogebiet aufgehalten hat oder nicht. Somit gilt die Testpflicht jetzt auch wieder für alle Reisen von Spanien nach Deutschland, obwohl Mallorca und die gesamten Balearen sowie die Festlands-Regionen Valencia, Murcia, Kastilien La Mancha, La Rioja, Extremadura und Galicien nicht mehr als Risikogebiete gelten und somit das Auswärtige Amt die Reisewarnung für diese Teile Spaniens aufgehoben hat.

Testpflicht für Reisen nach Deutschland: Ergebnis muss schon vor Abflug in Spanien vorliegen

Über die Details der Testpflicht entscheidet das Kabinett am heutigen Freitag, 26. März. Schon vorab durchgesickert sind aber mehrere Details aus dem Entwurf, der dem Bundesgesundheitsministerium vorliegt. Demnach müssen Reisende, die künftig von Spanien oder aus anderen Ländern nach Deutschland fliegen, schon vor dem Abflug nach Deutschland der jeweiligen Fluggesellschaft ein negatives Corona-Testergebnis vorzeigen. Reisende, die am Abflughafen in Spanien keinen negativen Corona-Test vorweisen können, dürfen nicht fliegen. Wer positiv getestet wurde, muss ebenfalls in Spanien bleiben und Quarantäne einhalten.

Auslöser für die neue Testpflicht war der Ansturm auf Mallorca-Reisen über die Osterferien, nachdem das Auswärtige Amt die Reisewarnung für die Balearen aufgehoben hatte. Auch am Flughafen Alicante reagierten die Fluggesellschaften sofort und verstärkten ihr Flugprogramm zwischen Deutschland und der Costa Blanca. Durch die neue Testpflicht unabhängig von den Risikogebieten will Deutschland „die Wahrscheinlichkeit senken, dass infizierte Personen reisen und andere während des Fluges anstecken können beziehungsweise einen zusätzlichen Eintrag von SARS-CoV-2 Infektionen nach Deutschland verursachen“, heißt es in dem Entwurf.

Auch für Reisen von Spanien nach Deutschland gilt die neue Corona-Testpflicht.

Testpflicht in Deutschland: Quarantäne nur bei Einreise aus spanischen Risikogebieten

Wie geplant soll die generelle Testpflicht für Flugreisen nach Deutschland zeitlich begrenzt sein und voraussichtlich vom 30. März, 0 Uhr, bis 12. Mai gelten. Der Corona-Test darf maximal 48 Stunden vor der Abreise aus Spanien durchgeführt werden, welche Anforderungen an die Tests bestehen, wurde noch nicht bekannt gegeben. Bisher erkennt Deutschland bei der Einreise aus Risikogebieten PCR-, LAMP-, TMA- und Antigen-Tests an, die die Anforderungen der Weltgesundheitsorganisation erfüllen. Die Kosten für den Corona-Test werden Reisende wohl selbst übernehmen müssen. Die Quarantäne- und Anmeldepflicht soll in Deutschland weiterhin nur bei der Einreise aus Risikogebieten gelten. In Spanien zählen etwa Andalusien und somit auch die Urlaubsregion Costa del Sol nach wie vor zu den Risikogebieten, die Reisewarnung für die Region gilt weiterhin. *costanachrichten.com und tz.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare