Urlaub in Corona-Zeiten: Kinder sind in vielen Reiseländern unter einem bestimmten Alter von Nachweispflichten befreit. (Symbolfoto)
+
Urlaub in Corona-Zeiten: Kinder sind in vielen Reiseländern unter einem bestimmten Alter von Nachweispflichten befreit. (Symbolfoto)

Corona-Regeln in Europa

Urlaub in den Herbstferien: Das muss bei Reisen mit ungeimpften Kindern beachtet werden

Reisen in Europa sind auch für Familien mit ungeimpften Kindern derzeit gut machbar – dank relativ kinderfreundlicher Corona-Regeln. Doch es gibt ein paar Dinge zu beachten.

Fulda - Der Herbst zeigt sich zwar von seiner sonnigen Seite, aber die Temperaturen rauschen rasch in den Keller. Mit den Herbstferien, die am Freitag auch in Hessen* gestartet sind, bietet sich für viele die vorerst letzte Chance, noch einmal Wärme zu tanken. Viele Urlauber zieht es in den Süden, ans Mittelmeer. Wer nicht geimpft ist, hat jedoch in vielen Ländern handfeste Nachteile. Für Kinder unter zwölf Jahren gilt das aber nicht unbedingt – eine gute Nachricht für Familien. Allerdings gelten nicht überall Ausnahmen für Kinder unter zwölf Jahren, wie fuldaerzeitung.de* berichtet.

Wer gegen Corona* geimpft ist, genießt wieder eine relativ große Freizügigkeit, jedenfalls in Europa. „Ich würde auf jeden Fall zur Impfung raten, sowohl aus reisetechnischen als auch medizinischen Gründen“, sagt der Reisemediziner Prof. Tomas Jelinek aus Berlin. Für Kinder unter zwölf Jahren gibt es allerdings noch keine Impfung. Biontech und Pfizer arbeiten an einem entsprechenden Impfstoff. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) rechnet mit der Zulassung für das erste Quartal 2022. Bis zu einer Empfehlung des Impfstoffs durch die Stiko könne dann noch einmal Zeit vergehen. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare