Menschen sonnen sich an einem Strand in Barcelona.
+
Menschen sonnen sich an einem Strand in Barcelona.

Risikogebiete

Bei Urlaub in diesen europäischen Ländern müssen Sie einen Corona-Test machen

Aufgrund der Corona-Krise sind Reisemöglichkeiten stark eingeschränkt. Viele Urlauber wollen das europäische Festland nicht verlassen. Auch hier gibt es Risikogebiete.

  • Bereits Mitte Juni wurde die weltweite Reisewarnung aufgehoben.
  • Trotzdem sind viele Reisende zögerlich und wollen nicht zu weit wegfahren.
  • Obwohl sich die Lage in Europa vielerorts gebessert hat, sind hier noch 15 Länder als Risikogebiete* eingestuft.

Die Angst vor einer zweiten Welle ist groß: In beliebten Urlaubsländern wie Kroatien oder Griechenland steigen mittlerweile die Infektionszahlen, nachdem es viele Urlauber dorthin verschlagen hat. In anderen Ländern innerhalb Europas ist der kritische Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den letzten sieben Tagen schon längst überschritten.

Wer also noch 2020 Urlaub innerhalb Europas machen möchte, sollte sich vorher über die Corona-Fallzahlen informieren. Denn obwohl diese im außereuropäischen Ausland - wie zum Beispiel den USA oder Südamerika - teilweise weitaus höher liegen, sind auch in unmittelbarer Nähe zu Deutschland noch 15 Länder als Risikogebiet eingestuft.

Corona-Risikogebiete: Diese 15 europäischen Länder haben hohe Neuinfektionsraten

Zu den als Risikogebiet eingestuften europäischen Ländern zählen auch beliebte Touristenziele: Die Türkei war lange Zeit als Risikogebiet eingestuft, nun sind zumindest die Provinzen Antalya, Izmir, Aydin und Muğla von der Warnung ausgenommen. In Spanien sind Aragón, Katalonien und Navarra auf der Liste des Robert Koch-Instituts - von Reisen dorthin wird abgeraten. Das betrifft unter anderem auch beliebte Destinationen wie Barcelona und die Badeorte an der Costa Brava. Hier die komplette Liste der Risikogebiete in Europa (Stand: 7. August):

  • Albanien
  • Belarus
  • Belgien - die Provinz Antwerpen
  • Bosnien und Herzegowina
  • Kasachstan
  • Kosovo
  • Luxemburg
  • Montenegro
  • Nordmazedonien
  • Republik Moldau
  • Russische Föderation
  • Serbien
  • Spanien - die autonomen Gemeinschaften Aragón, Katalonien und Navarra
  • Türkei - ausgenommen die Provinzen Antalya, Izmir, Aydin und Muğla
  • Ukraine

Auch interessant: Sommer-Urlaub: Wussten Sie es? In diese Länder darf nur einreisen, wer sich vorab anmeldet.

Urlaub in Corona-Risikogebiet: Was muss ich beachten?

Die Einstufung eines Landes als Risikogebiet stellt kein Verbot zur Reise dar. Allerdings müssen Rückkehrer aus Risikogebieten - egal ob das Land schon bei der Einreise als Risikogebiet eingestuft war - bei der Rückkehr nach Deutschland ab Samstag (8. August) verpflichtend einen Corona-Test machen. Rückkehrer müssen das negative Testergebnis entweder schon bei der Einreise vorlegen oder innerhalb von 14 Tagen nach der Einreise den Corona-Test machen. *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Sommer-Urlaub 2020: In diesen Reiseländern sind die Corona-Zahlen niedrig.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare