Typisches Altstadtbild aus Amsterdam.
+
Aufgrund hoher Infektionszahlen gilt Deutschland in manchen Ländern als Risikogebiet – unter anderem auch in den Niederlanden.

Verschärfte Einreise-Regeln

Diese Länder stufen Deutschland als Corona-Risikogebiet ein

Nicht nur im Ausland spitzt sich die Corona-Lage wieder zu – auch in Deutschland steigen die Fallzahlen. Nun gilt die Bundesrepublik in manchen Ländern als Risikogebiet.

In zahlreichen Ländern Europas schnellen die Corona-Fallzahlen aktuell wieder in die Höhe. Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (EDCD) stuft diejenigen mit einer 14-Tage-Inzidenz von über 500 in die Kategorie „dunkelrot“ ein. Darunter befinden sich unter anderem Estland, Litauen, Lettland, Rumänien, Bulgarien, Österreich*, Slowenien, Kroatien, Belgien, Irland sowie einige deutsche Bundesländer – unter anderem Bayern, Sachsen und Thüringen. Der nordwestliche Teil Deutschlands ist aufgrund etwas niedrigerer, aber dennoch hoher Infektionszahlen als „rot“ eingestuft. Daher wird die Bundesrepublik auch von anderen Ländern als Corona-Risikogebiet eingestuft – es gelten somit strengere Regeln bei der Einreise.

In diesen Länder ist Deutschland ein Corona-Risikogebiet

  • Belgien
  • Bulgarien
  • Estland
  • Fidschi
  • Finnland
  • Island
  • Litauen
  • Malta
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Spanien
  • Tschechien
  • USA
  • Zypern

Welche Regeln deutsche Reisende nun beachten müssen, ist von Land zu Land unterschiedlich. Wir haben die Einreise-Bestimmungen dreier beliebter Reiseländer für Sie zusammengefasst.

Diese Einreise-Regeln gelten für den Spanien-Urlaub

Spanien stuft Deutschland bereits seit dem 23. August als Corona-Risikogebiet ein. Daher müssen alle Einreisenden ab 12 Jahren einen Nachweis über eine Impfung, Genesung oder Testung erbringen. Ein PCR-Test darf maximal 72 Stunden alt sein, ein Antigen-Schnelltest höchstens 48 Stunden. Außerdem müssen alle Reisenden das Gesundheitsformular im Spain Travel Health-Portal ausfüllen, aus dem ein QR-Code generiert wird. Dieser ist bei der Einreise vorzulegen.

Lesen Sie hier: Einreiseformular für Spanien-Urlaub: So füllen Sie es richtig aus.

Deutschland als Risikogebiet: Was Sie über eine Reise nach Tschechien wissen müssen

Deutschland ist in Tschechien seit August in die rote Kategorie eingestuft und damit ein Risikogebiet. Daher müssen alle Reisenden ab 12 Jahren ein negativer PCR-Test, der maximal 72 Stunden alt ist, Pflicht. Zudem muss zwischen dem fünften und siebten Tag nach der Einreise ein weiterer PCR-Test gemacht werden. Geimpfte und Genesene sind von dieser Maßnahme ausgenommen. Allerdings müssen alle Einreisenden die Einreiseanmeldung durchführen. Für Beschäftigte im internationalen Personen- und Warenverkehr sowie für Reisen von bis zu 24 Stunden aus Nachbarländern entfällt laut Auswärtigem Amt die Pflicht zur Einreiseanmeldung und Testung, solange die Einreise nicht über öffentliche Verkehrsmittel erfolgt.

Auch interessant: Top-Reiseziele im Herbst: Diese Länder stehen bei Deutschen jetzt hoch im Kurs.

Niederlande sieht Deutschland als Corona-Risikogebiet: Das sind die Regeln

Aktuell stuft die niederländische Regierung Deutschland als Hochrisikogebiet ein. Eine Einreise ist generell möglich, allerdings müssen Reisende einen Nachweis über eine Impfung, Genesung oder Testung erbringen. Flugreisende müssen zudem ein Gesundheitsformular ausfüllen und mitbringen. Diese Regeln gelten für alle Personen ab 12 Jahren. (fk) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare