Kirche in der Stadt Oia auf Santorin in Griechenland.
+
Griechenland-Urlauber dürfen sich über die Aufhebung zahlreicher Corona-Maßnahmen freuen.

Aktuelle Corona-Regeln

Urlaub in Griechenland: Ab sofort wieder ohne Impfnachweis möglich

Wer nach Griechenland einreist, muss seit Kurzem keinen Impfnachweis mehr vorlegen. Auch im Land selbst wurden Corona-Maßnahmen gelockert.

Seit dem 1. Mai müssen Reisende nach Griechenland keinen Impfnachweis mehr vorzeigen, um ins Land einzureisen. Das beschloss die Regierung in Athen am Donnerstag (28. April) nach einem Vorschlag der zuständigen Gesundheitsbehörde EODY. Auch eine Genesenenbescheinigung oder einen negativen Corona-Test braucht es nicht mehr. Da die Online-Anmeldepflicht für Reisende auf dem Luft-, See- oder Landweg bereits am 15. März abgeschafft wurde, müssen Urlauber nun für die Einreise nach Griechenland nichts mehr beachten.

Corona-Maßnahmen in Griechenland rechtzeitig vor Sommersaison gelockert

Auch die Vorzeigepflicht eines Impfnachweises für den Eintritt in Tavernen, Bars, Geschäften und Museen wurde laut dem staatlichen Rundfunk zum 1. Mai abgeschafft. Die Maskenpflicht in Innenräumen dagegen bleibt bis zum 1. Juni bestehen. Vorerst handelt es sich aber nur um vorübergehende Lockerungen: Die Aufhebung der Maßnahmen soll am 1. September auf den Prüfstand kommen. Zumindest die Urlaubssaison im Sommer dürfte dadurch aber einen ordentlichen Boost bekommen.

Griechenland-Urlaub: Weiterhin 3G-Regel für Reiserückkehrer

Reiserückkehrer aus Griechenland müssen jedoch weiterhin beachten, dass bei der Einreise nach Deutschland die 3G-Regel gilt – unabhängig davon, aus welchem Land oder mit welchem Transportmittel sie einreisen. Die entsprechende Verordnung wurde vom Bundeskabinett kürzlich bis zum 31. Mai verlängert. (dpa/fk)

Mehr zum Thema