1. Costa Nachrichten
  2. Service
  3. Reise
  4. Welt

Mögen Sie Lebkuchen? In Norwegen ist aus dem Weihnachtsgebäck eine ganze Stadt entstanden

Erstellt:

Von: Anne Hund

Kommentare

Einer der Höhepunkte in der Vorweihnachtszeit ist für Norwegen-Besucher die traditionelle Lebkuchenstadt in der Fjordmetropole Bergen.

Mit Schokolade überzogen, mit Mandeln oder bunten Streuseln verziert sowie in Haus- oder Herzform: Lebkuchen sind auf der ganzen Welt beliebt und untrennbar mit Weihnachten verbunden. Für manche Norwegen-Fans gehört in der Vorweihnachtszeit die Lebkuchenstadt in Bergen zum Pflichtprogramm.

Nahaufnahme von Lebkuchenhaus-Dach
Schön anzusehen in der Weihnachtszeit: Lebkuchenhäuser wie zum Beispiel dieses Exemplar (Symbolbild) © Insadco McPHOTO SHA/agefotostock/Imago

Miniaturdorf aus Lebkuchen in der norwegischen Stadt Bergen

In der Fjordstadt Bergen ist man stolz auf die, wie es heißt, weltgrößte Pfefferkuchenstadt. Nicht ohne Grund: In dem Miniaturdorf aus Lebkuchen, das der eigenen Stadt nachempfunden ist, gibt es dem Portal Reisereporter.de zufolge mehr als 2.000 Lebkuchen-Bauwerke zu bestaunen. Darunter kleine Häuser, die berühmten Stabkirchen, Schlösser und Burgen.

Lebkuchenstadt in Norwegen – Vorfreude auf Instagram

Seit dem 19. November und noch bis zum Jahresende kann man die kleine Weihnachtsstadt bestaunen. In der Stadt Bergen ist man stolz auf die bereits seit Jahren gepflegte Tradition.

Einen Vorgeschmack, was die Besucher auf ihrer Reise in das verschneite Miniaturdorf in diesem Jahr erwartet, gab es zum Beispiel auf Instagram.

Die kleinen Häuser aus dem Weihnachtsgebäck sehen mit ihren weiß verzierten Fensterläden und schneebedeckten Dächern bestechend echt aus und sind von innen beleuchtet. Die weihnachtliche Stadt erstrahlt hinter einer blauen Kulisse.

Tausende kleine und große Helfer hätten bei dem Projekt mitgewirkt, hieß es in dem Instagram-Post vom 15. November, „wir können jetzt schon bestätigen, dass die Lebkuchenstadt 2022 eine der schönsten aller Zeiten wird.“

Sie möchten keine News und Tipps rund um Urlaub & Reisen mehr verpassen?

Dann melden Sie sich für den regelmäßigen Reise-Newsletter unseres Partners Merkur.de an.

Norwegen ist auch im Winter eine Reise wert. Zehn Tipps für Schlechtwetter-Tage von Oslo bis Trondheim.

Auch interessant

Kommentare