Dresscode auf Mallorca

Mallorca: Dresscode für die Partymeile am Ballermann

Direkt vom Strand und noch in Badesachen in Mallorcas Clubs am Ballermann feiern – das geht jetzt nicht mehr. Die Clubbetreiber haben einen Dresscode aufgestellt.

Die Partys in Playa de Palma auf Mallorca werden in diesem Sommer anders als zuvor aussehen. Jetzt müssen sich Gäste an einen Dresscode halten. Die Regeln aufgestellt hat der Verband „Abone“, ein Zusammenschluss verschiedener Clubs auf Mallorca. Diese wollen dem „Sauftourismus“ ein Ende setzen, außerdem sollen die Clubs drogenfrei werden. Dafür wollen sich die Betreiber untereinander vernetzen. Wie das Mallorca Magazin berichtet, wollen die Betreiber auch eng mit der spanischen Polizei zusammenarbeiten.

Mallorca: In diesen Clubs gilt der Dresscode

Das Mallorca Magazin hat einige Lokale genannt, die vor allem von deutschen Touristinnen und Touristen besucht werden. Auch hier gilt der neue Dresscode:

  • Bamboleo
  • Rutschbahn
  • Megapark
  • Showarena
  • Bierkönig
  • Las Palmeras
  • Oberbayern
  • Bolero

Dresscode auf Mallorca: Keine Fußballtrikots und kleine Flip-Flops mehr

Wer früher nach einem ausgedehnten Strandtag direkt die Partymeile gestürmt hat, der muss jetzt noch einen Zwischenstopp im Hotel einlegen. Badesachen sind – vor allem abends – in den Restaurants und Clubs auf Mallorca verboten. Auch beliebte Sommerbekleidung wie Flip-Flops, trägerlose Tops sowie T-Shirts, die für bestimmte Lokale werben, die den Alkoholkonsum anregen, sind verboten. Auch mit Fußballtrikots kommt man nicht in die Clubs am Ballermann. Auffällige Accessoires von Straßenhändlern dürfen ebenso nicht mehr mit in den Club. Laut Angabe von „Abone“ wolle man die Clubs in ein „Smart Chic“-Ambiente verwandeln. Was genau damit gemeint ist, ist jedoch unklar.

Neuer Dresscode in Restaurants und Clubs auf Mallorca: Fußballtrikots müssen draußen bleiben. (Symbolbild)

QR-Codes mit Verboten – Dresscode auf Mallorcas Partymeile

Das neue Regelwerk rund um den Dresscode auf Mallorca haben die Club- und Restaurantbetreiber als QR-Code zugänglich für alle Mallorca-Urlauber gemacht. Abends, so berichtet die Mallorca Zeitung, wolle man die Regeln klar durchziehen, tagsüber seien die Betreiber ein wenig lockerer.

Ziele hinter dem Dresscode auf Mallorca

Ziel sei es, so berichtet das Mallorca Magazin, das Image von Mallorca und dem Ballermann aufzubessern. So sollen die Restaurants und Discotheken attraktiver für Besucherinnen und Besucher werden. Dafür arbeitet auch die Initiative „Palma Beach“, diese hatte mitgeteilt, dass der „Sauftourismus“ bereits schlimmer sei, als vor der Corona-Pandemie. (cbl)

Rubriklistenbild: © Chris Emil Janssen/imago

Mehr zum Thema