1. Costa Nachrichten
  2. Service
  3. Residenten-Ratgeber

PCR- und Antigen-Tests in Spanien: Ein Überblick über Covid-Teststationen für Touristen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stella Kirchner

Kommentare

Wo Touristen an der Costa Blanca, der Costa Cálida sowie an der Costa del Sol PCR- und Antigen-Tests durchführen lassen können.

Update, 22. Juli: Schnelltests können in spanischen Apotheken rezeptfrei erworben werden. Die Antigen-Tests sollen laut Gesundheitsministerium zwischen 6 und 10 Euro kosten. Diese Tests werden jedoch amtlich nicht anerkannt, sie dienen lediglich der Selbstkontrolle oder persönlichen Information. Aufgrund der hohen Nachfrage sind sie in vielen Apotheken bereits wieder vergriffen. Experten weisen auch auf die nicht allzu hohe Verlässlichkeit von 65 Prozent hin.

Update, 8. Juni: Mittlerweile können sich Urlauber in Spanien nicht mehr nur in privaten Kliniken auf Corona testen lassen, sondern auch an immer mehr Airports. Seit wenigen Tagen etwa ist ein Corona-Testzentrum im Flughafen Alicante-Elche in Betrieb. Dort sind die Tests zudem wesentlich günstiger als in den meisten Kliniken.

Update, 26. März 2021: Deutschland hat die Reisewarnung für Teile Spaniens zwar aufgehoben, doch ab 30. März müssen Reisende bei der Rückkehr nach Deutschland dennoch einen negativen Corona-Test vorweisen. Hier finden Touristen eine Liste mit Laboren und Privatkliniken an der Costa Blanca, Costa Cálida und Costa del Sol, wo sie auf eigene Kosten einen Test machen lassen können.

Erstmeldung vom 17. August 2020: Alicante- Das deutsche Auswärtige Amt warnt aufgrund der steigenden Coronavirus-Infektionsraten vor Reisen nach Spanien, außer die Kanaren, verlängert. Mittlerweile gibt es in Deutschland zwar keine Test-Pflicht auf Covid-19 mehr, dennoch interessieren sich viele Touristen für eine Überprüfung bei der Rückkehr. Doch welche Optionen gibt es für Rückreisende aus Spanien

1.       Coronavirus-Test in spanischen Laboren oder Privatkliniken

Einige spanische Privatärzte und -kliniken bieten Tests an, die Sars-CoV-2 im Körper nachweisen können oder aber Antikörper im Blut nachweisen. Letztere sind zwar nicht mit den sehr unsicheren Schnelltests aus China zu vergleichen, die während der ersten Welle für Aufsehen sorgten, sind aber dennoch wesentlich unzuverlässiger als die PCR-Tests, die das Erbgut des Virus im Körper nachweisen. Die deutschen Gesundheitsämter verlangen von Touristen bei der Rückkehr deswegen auch ebendiese PCR-Tests. Wer gern bereits in Spanien, vor dem Flug in die Heimat, die Gewissheit haben möchte, nicht infiziert zu sein, kann ein privates Testlabor aufsuchen und sich dort kostenpflichtig auf das Coronavirus testen lassen. Um sie an der Grenze einzusetzen, dürfen sie bei der Ankunft in Deutschland höchstens 48 Stunden alt sein. Im Folgenden eine Liste möglicher privater Teststellen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Laborant hält Coronavirus-Teststäbchen in der Hand.
Coronavirus-Tests in Spanien: Diverse private Labore an der Costa Blanca, Costa del Sol und Costa Cálida führen PCR-Tests durch. © Jean-Francois Badias, dpa

Coronavirus-Test an der Costa Blanca: Welche Zentren PCR- und Antikörper-Tests durchführen

Coronavirus-Tests in Alicante

Coronavirus-Tests in Benidorm

Coronavirus-Tests in Dénia

Coronavirus-Tests in Gandía

Coronavirus-Tests in Elche

Coronavirus-Tests in Orihuela

Coronavirus-Tests in Santa Pola

Coronavirus-Tests in Torrevieja

Coronavirus-Tests in Valencia

coronavirus test im spanischen krankenhaus
Coronavirus-Tests in Spanien sind nun auch in Gesundheitszentren möglich. © Ángel García

Coronavirus-Test in Murcia: Welche Zentren PCR- und Antikörper-Tests durchführen

Coronavirus-Tests in Cartagena

Coronavirus-Tests in Murcia

Coronavirus-Tests an der Costa del Sol: Welche Zentren PCR- und Antikörper-Tests durchführen

Coronavirus-Tests in Almería

Coronavirus-Tests in Málaga

Coronavirus-Tests in Marbella

Da es sich bei allen genannten Stellen um private Ärzte handelt, sind die Tests allesamt kostenpflichtig. Die Preise variieren von Arzt zu Arzt, bei der Recherche bewegten sich diese um die 100 Euro für den PCR-Test, und um die 50 Euro für den Immuntest, der Touristen allerdings für die Einreise nach Deutschland keine Vorteile verschafft, da er weniger zuverlässig als ein PCR-Test ist.

2.     Kostenloser Coronavirus-Test in spanischen Gesundheitszentren: Nur mit Symptomen

Spanische Gesundheitszentren bieten kostenlose PCR-Tests für Menschen an, die typische Coronavirus-Symptome aufweisen. Diese muss der Patient dem zuständigen Landesgesundheitsamt telefonisch mitteilen. Termine und telefonische Beratung gibt es in Valencia unter 900 300 555, in Andalusien unter 900 400 061 und in Murcia unter 900 121 212. Die Behörden schätzen jeden Fall individuell ein und vergeben unter Umständen Termine für Tests im zuständigen Gesundheitszentrum des Betroffenen.

Touristen, die keinem Gesundheitszentrum zugeordnet sind, werden gegebenenfalls an eine Notaufnahme in der Nähe des Urlaubsortes verwiesen. Das spanische Gesundheitsministerium empfiehlt den Landesregierungen, nach Möglichkeiten bereits 24 Stunden nach Auftreten der Covid-19-Symptome zu testen. Ein positiver PCR-Test verpflichtet den Betroffenen zu einer zehntägigen Quarantäne, wie aus dem neuen Coronavirus-Testprotokoll vom 11. August (spanisch) der spanischen Regierung hervorgeht. Urlaubsorte wie Benidorm und Mallorca haben auch extra Quarantäne-Hotels eingerichtet.

Ein negativer Test hingegen zieht keine Konsequenzen nach sich, es sei denn, die Symptome bleiben weiterhin bestehen. Sollte dies der Fall sein, wiederholt das Gesundheitszentrum den Corona-Test etwa 48 Stunden später noch einmal. Sollte dieser dann immer noch negativ ausfallen, wird – wie nach jedem negativen PCR-Test- noch ein Antikörpertest durchgeführt. 

3.      Coronavirus-Test in Deutschland: Kostenfreie PCR-Tests am Flughafen

Deutschland führt für Touristen, die aus Risikogebieten zurückkehren, kostenfreie Covid-19-Tests an Flughäfen, Häfen, Autobahnparkplätzen, Busbahnhöfen und Bahnhöfen durch. Autobahn-Teststationen gibt es aktuell in Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein, jeweils in Grenznähe. Allerdings wird von langen Schlangen an den Corona-Stationen berichtet, merkur.de berichtet sogar von Coronatest-Engpässen in mehreren Laboren*. Wer mit dem Auto aus Spanien zurückreist, sollte auf möglichst direktem Weg nach Hause zurückfahren und sich dort mit dem zuständigen Gesundheitsamt in Verbindung setzen. Dieses vermittelt ebenfalls kostenlose PCR-Tests. Ein negativer PCR-Test entbindet in den meisten Bundesländern von einer Quarantänepflicht. Kontrolle und Terminvergabe werden von Kommunen und Ländern koordiniert. *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare