An unterspülten Hängen und Straßen – wie hier bei Callosa d’en Sarrià – kann es zu gefährlichen Erdrutschen kommen. Fotos: Ángel García

Wenn die Sintflut kommt

Alicante/Murcia – ann. Zum zehnten Mal jährt sich in dieser Woche das schlimmste Unwetter in 50 Jahr...

Alicante/Murcia – ann. Zum zehnten Mal jährt sich in dieser Woche das schlimmste Unwetter in 50 Jahren im Kreis Marina Alta (siehe Costa Blanca, Seite 6). Innerhalb kürzester Zeit verwandelten sich am 12. Oktober 2007 ausgetrocknete Flussbetten in reißende Ströme und demonstrierten in beeindruckender Weise, was ein typisches Herbstunwetter an der Mittelmeerküste, die sogenannte Gota fría (Kalter Tropfen), anrichten kann. Wie man sich am besten gegen diese Unwetter wappnet, und was man zum Selbstschutz im Falle von Starkniederschlag beziehungsweise Hochwasser und auch nach einer Flutkatastrophe tun sollte, erklärt der freie Sachverständige für den organisatorischen Brand- und Katastrophenschutz, Holger Sincl. So sollten Bewohner gefährdeter Gebiete zunächst überprüfen, inwieweit sie selbst durch gezielte Vorbereitungen und Maßnahmen die Gefahr durch Hochwasser verringern können. Der eigene Wohnbereich, das Unternehmen, Stallungen, Viehbestände, Lagerhäuser oder Freizeiteinrichtungen – nichts sollte dabei ausgespart werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare