Spanienflagge vor Bankia-Gebäude
+
Fusion von Bankia und La Caixa: Was steht Kunden bei Spaniens neuer Großbank bevor?

Bank-Kunden in Spanien

Ungewisse Zukunft für Bankia-Kunden: Was im Kleingedruckten der Fusion mit La Caixa steckt

  • vonStella Kirchner
    schließen

Seit 3. Dezember ist es offiziell: Bankia-Kunden haben ihre Konten und Kredite nun bei der Caixa-Bank. Doch welche Nachteile der Fusion verstecken sich im Kleingedruckten?

  • Im ersten Trimester 2021 sollen Bankia-Verträge bereits in Caixa-Produkte umgewandelt werden.
  • Konten und Kreditkarten werden automatisch ausgetauscht, sollte der Kunde nicht kündigen.
  • Bankia-Kredite bleiben bestehen und können weder vom Kunden noch von der Caixa nachverhandelt werden.

Madrid - „Keinerlei Veränderungen für Bankia-Kunden“, verspricht José Ignacio Goirigolzarri, Vorstandsvorsitzender der Bank Bankia aus Spanien. Doch bereits für den Manager ändert sich alles, denn mit dem Ok der Aktionäre vom Fusionspartner Caixa-Bank am 3. Dezember hat er nun bald keine Bank mehr, die er führen kann, sondern gehört nun zur neuen Führungsetage von einer der größten Banken Spaniens: Caixa-Bank. Verhindern könnte die Fusion nur noch die spanische Bankenaufsicht, die aber wohl erst in ein paar Monaten eine Entscheidung trifft.

BankiaSparkasse
Kundenservice916 02 46 80
HauptsitzMadrid
Gründung3. Dezember 2010

Konten und Kreditkarten: Welche Bedingungen Bankia-Kunden nach der Fusion mit Caixa erwartet

Sobald die Fusion der Banken Bankia und La Caixa auch offiziell vollzogen ist, bleibt für Caixa-Kunden beinahe alles beim Alten. Anders sieht es für die Nutzer der madrilenischen Bank Bankia aus. Die rechtlichen Änderungen sollen bereits im ersten Trimester des kommenden Jahres verhandelt und bis Ende 2021 umgesetzt werden. Im Falle positiver Änderungen für den Kunden wie zum Beispiel günstigere Kontoführungsgebühren oder geringere Kosten für die Kreditkarte, wird das Bankia-Produkt direkt in ein Caixa-Produkt umgewandelt, beschreibt die spanische Zeitung Vanguardia, die dazu den Bankia-Präsidenten José Ignacio Goirigolzarri befragt hat. Zuerst wird aber voraussichtlich das Onlinebanking umgestellt. Der Kunde selbst muss den Wechsel nicht beantragen.

Sollte der Wechsel von Bankia zu La Caixa für den Kunden jedoch negative Folgen haben, etwa, dass eine vormals kostenlose Kreditkarte nun eine Gebühr hat, muss die neue Großbank Caixa den Kunden mindestens zwei Monate vor Umschreibung des Vertrages informieren. In dieser Zeit kann der Kunde selbstverständlich auch sein Bank-Produkt kündigen und zu einem Konkurrenten wechseln.

Kredit nach der Bankia-Caixa-Fusion: Werden sich Zinsen und Zeiträume ändern?

Mindestens genauso besorgt sind Kunden, die einen Kredit bei Bankia aufgenommen haben. Im Gegensatz zu Konten und Kreditkarten kann die neue Caixa-Bank keine Modifikation im Zins, den Raten oder dem Zeitraum der Tilgung vornehmen. Das macht die spanische Zentralbank deutlich: „Die Bedingungen, die beim Vertragsschluss ausgemacht wurden, sind unveränderlich. Erst nach Ablauf des Zeitraums kann ein Produkt neu verhandelt werden“, wird ein Sprecher von der Zeitung Vanguardia zitiert, das gelte vonseiten des Kunden wie der Bank. Das betreffe Hypotheken jeglicher Art, auch auf Immobilien in Spanien.

Eine technische Änderung steht besonders vermögenden Kunden der beiden Banken bevor. Wer Konten bei beiden Banken besitzt, die zusammengenommen die europäische Einlagensicherung von 100.000 Euro überschreiten, dem wird die Sicherung auf 100.000 Euro Bankguthaben reduziert. Alternativ kann das Guthaben auf ein Konto bei einer konkurrierenden Bank überwiesen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare