Schärfere TÜV-Kontrollen

0
1100
Ab Ende Mai treten offiziell die neuen TÜV Regelungen in Kraft. Für ältere Autos wird es schwerer, die Prüfung zu bestehen. Foto: Ángel García

Alicante/Málaga -lk. Fassungslos erzählte mir ein Bekannter, dass ihm der Fahrer eines Abschleppwagens doch tatsächlich geraten habe, seinen Bordcomputer manipulieren zu lassen. Auf der Autobahn war eine schwere Seilwinde gegen den Unterboden seines BMW geschlagen. Die seitlichen Airbags waren aufgegangen, es sah ganz so aus, als handle es sich um einen Totalschaden. Mit sorgenvollem Blick habe besagter Grúa-Fahrer den ramponierten Wagen angeschaut und ihm mit verschmitzter Miene geraten, die Kontrollleuchte des Airbag in einer Werkstatt ausschalten zu lassen, so hätte mein Bekannter noch Hoffnung schöpfen können, das Auto durch den TÜV zu bringen.

Mein Bekannter hat davon abgelassen, aber er wäre sicherlich nicht der Erste gewesen, der die Kontrollleuchten für ABS und Airbag manipuliert. Ab dem 20. Mai wird es allerdings kein Leichtes mehr sein, die TÜV-Prüfer hinters Licht zu führen. Vor allem als Konsequenz nach dem VW-Abgas-Skandal von Diesel-Autos im Jahr 2015 hat die spanische Zentralregierung beschlossen, strengere Kontrollen an den TÜV-Prüfstellen einzuführen. Dazu gehört, dass die TÜV-Stationen (spanisch: Estaciones de ITV, Inspección Técnica de Vehiculos) künftig über dieselben Prüfgeräte wie die jeweiligen Autohäuser verfügen.

An diese werden die Bordcomputer angeschlossen, um zu prüfen, ob die Kontrollleuchten per Hand ausgeschaltet wurden. Stärkere Kontrollen wird es auch vor allem bei den Emissionen geben und hier wird insbesondere der Stickoxid-Gehalt gemessen. Von den härteren Normen werden in erster Linie Pkw betroffen sein, die über zehn Jahre auf dem Buckel haben. Insbesondere Diesel-Autos werden besonders unter die Lupe genommen. Ohne die oft bis zu 900 Euro teuere Nachrüstung wird es schwerer durch den TÜV zu kommen.

Der ITV könnte etwa 72.000 über 20 Jahre alte Dieselkutschen in der Provinz Alicante aufs Abstellgleis schicken oder die Zahl der Fahrzeuge erhöhen, die ohne ITV auf den Nebenstraßen herumeiern. Die Dunkelziffer soll bei 30 Prozent liegen, vor allem sollen Lieferwagen, Motorräder und Mopeds einen Bogen um den ITV fahren. Allein im Einzugsgebiet Alicante müssten 218.000 Fahrzeuge zum TÜV, es steuern ihn jedoch nur rund 150.000 an.

Mehr in der Printausgabe

TEILEN
Vorheriger ArtikelKontinent aus Plastik
Nächster ArtikelAlicantes Trauma

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.