Seide für Fallschirme

0
27
Ausschnitt eines Schwarzen Maulbeerbaums (Morus nigra) mit Früchten. Foto: Ferdinand Rüther

Ferdinand Rüther. In Europa herrschte ein schlimmer Krieg, den Deutschland unter Adolf Hitler am 1. September 1939 zunächst gegenüber Polen eröffnet hatte und der auch dafür verantwortlich zu bezeichnen ist. Irgendwann sollte in diesem Zusammenhang die deutsche Luftflotte stärker mit Fallschirmen ausgerüstet werden. Deshalb kam man auf die Idee, die dafür notwendige Naturseide auf unkonventionelle Weise zu gewinnen. Und zwar sollten die Schulen in größerem Umfang miteinbezogen werden.
Mein Vater als Lehrer der Volksschule in Vinsebeck/Steinheim in Ostwestfalen, ein allseits bekannter Naturfreund, erklärte sich dazu bereit. Zu dieser Zeit wurden Schüler und Schülerinnen noch in getrennten Klassen unterrichtet. Insgesamt wurde diese Aufgabe meines Vaters von vielen Kollegen in den Nachbardorfschulen entsprechend bewundert. Sie selbst erklärten sich jedoch nicht bereit. Dieses Vorhaben war für meinen Vater ein völlig unbekannter Versuch! Ich war zu dieser Zeit noch Schüler und konnte die Entwicklung der Seidenraupen anschaulich mit verfolgen.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.