Holzsteg am Strand mit Dünen, Badegästen und einem Chiringuito.
+
In diesem Sommer sind in Spanien höhere Temperaturen als in den Vorjahren zu erwarten.

Sommer in Spanien

Sommeranfang in der Coronavirus-Krise: Extrem hohe Temperaturen in Spanien bis August

  • vonLena Kuder
    schließen

In Spanien war der Frühling durch Covid-19 von einer langen Quarantäne mit wenigen Sonnenstrahlen geprägt. Nun steht der Sommer vor der Tür, den viele in einer vom Coronavirus begleiteten Zeit sehnlichst erwarten.

  • Sommer wird in Spanien 2020 heißer als in den Vorjahren.
  • Temperaturen in Spanien steigen im Schnitt um ein Grad. 
  • Weniger Niederschläge in Zentralspanien und im äußersten Nordwesten.

Málaga - Der Weg zurück aus der Coronavirus-Krise in eine neue Normalität wird bis August mit hohen Temperaturen verbunden sein. Prognosen des Europäischen Zentrums für mittelfristige Wettervorhersagen (European Centre for Medium-Range Weather Forecasts, ECMWF) zufolge, wird der Sommer in Spanien heißer als gewöhnlich. Das ECMWF erstellt Vorhersagen bis zu 15 Tagen in die Zukunft und ist global führend, wenn es darum geht, mittelfristige Wettervorhersagen zu erarbeiten.

Temperaturen werden leicht über dem Durchschnitt liegen

Mit einem Temperaturanstieg von einem Grad Celsius sei zu rechnen, so die Meteorologen des Wetterinstituts. Heiß wird es vor allem in den Regionen Extremadura, Valle del Guadalquivir, im äußersten Westen von Kastilien-La Mancha, einigen Gebieten Ávilas und Salamancas sowie auf den Balearen.

Wie die Wetterexperten mitteilten, werden die Temperaturen im restlichen Spanien im Juli und August leicht über dem Durchschnitt der für diese Monate gewöhnlichen Höchsttemperaturen von 30 Grad liegen. In Andalusien, Extremadura und Kastilien La Mancha ist damit zu rechnen, dass die Temperaturen in diesem Jahr höher als der maximale Wert von 34 Grad sein werden.

Während der Sommermonate herrscht in Spanien stets eine große Trockenheit, die vom subtropischen Klima herrührt. Dieses entsteht durch das sich in Küstennähe über dem Atlantik bildende Azorenhoch . Die Meteorologen führen jedoch auch ins Feld, dass es in einigen Gebieten auf der iberischen Halbinsel wie etwa in den Pyrenäen zu starken Unwettern mit katastrophalen Folgen kommen kann.

Das Europäische Zentrum für mittelfristige Wettervorhersagen geht davon aus, dass vor allem in Zentralspanien und im äußersten Nordwesten des Landes weniger Niederschläge als sonst fallen. Und auch im Süden sowie an der Mittelmeerküste wird es nach Angaben der Wetterexperten bis August kaum regnen. Die Strände in Spanien öffnen also genau zum richtigen Zeitpunkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare