Hitzewelle in Spanien

Schlagartig Sommer: Erste Hitzewelle bringt in weiten Teilen Spaniens Temperaturen über 30 Grad

+
Viele Spanier zog es für den ersten Spaziergang zum Strand.
  • schließen

Die erste Hitzewelle des Jahres trifft Spanien ungewöhnlich früh. Seit Sonntag werden in weiten Teilen des Landes über 30 Grad gemessen. Und der plötzliche Sommereinbruch soll erst einmal bleiben.

  • Über 30 Grad in weiten Teilen des Landes.
  • Hitze bleibt erst einmal bis Dienstag.
  • Meteorologen sagen ungewöhnlich warmen Frühsommer voraus.

Madrid - Es ist fast so, als hätte sich das Coronavirus mit dem Wetter abgesprochen: Pünktlich zur Lockerung der Ausgangssperre ist plötzlich Sommer. Am Sonntag kletterten die Temperaturen in weiten Teilen des Landes auf über 30 Grad. Tausende Spanier nutzten das sommerliche Wetter für erste Spaziergänge nach fast 50 Tagen strikter Ausgangssperre.

„Diese erste Hitzewelle ist wirklich ungewöhnlich, weil sie so früh einsetzt“, sagte ein Sprecher des staatlichen Wetterdienstes Aemet gegenüber der Nachrichtenagentur Europa Press. Vor allem in Zentralspanien und im Süden des Landes lagen die Höchstwerte weit über der üblichen Durchschnittstemperatur zu dieser Jahreszeit, allen voran Andalusien. In Sevilla etwa wurden am Sonntag 36 Grad gemessen, Córdoba schaffte sogar 36,5 Grad. Auch Murcia verzeichnete mit 30,6 Grad Rekordtemperaturen, die Tourismusbehörde postete am Montag ein sommerliches Bild auf Twitter.

Sonnenbrand an der Costa Blanca

Auch an der Costa Blanca dürfte sich der ein oder andere beim ersten Freigang am Sonntag einen Sonnenbrand geholt haben. An der Wetterstation in Jávea maß Aemet 28,3 Grad, im Hinterland war es noch ein bisschen wärmer: Alcoy kam auf 29,8 Grad, Utiel in der Provinz Valencia maß 29,7 Grad. In der Region Murcia war Lorca Spitzenreiter mit 31,1 Grad, Murcia Stadt kam auf 30,6 und Cartagena auf 29,3 Grad.

Schuld an dem plötzlichen Wärmeeinbruch Anfang Mai waren offenbar heiße Winde aus Nordafrika sowie ein Hochdruckgebiet, wie der Aemet-Sprecher erklärt. Der Hochsommer mitten im Frühling soll noch bis mindestens Dienstag anhalten. Aemet warnte die Bevölkerung per Twitter vor den ungewöhnlich warmen Temperaturen.

Es bleibt warm

Spanische Medien titelten zum Wochenende bereits „Schlagartig Sommer". Gegen Ende der Woche sinken die Temperaturen zwar leicht, Dénia etwa erwartet dann im Schnitt 26 Grad, Águilas 27 Grad und Málaga 25 Grad. Die Hitze soll trotz kleinerer Schwankungen aber erst einmal bleiben, laut den Meteorologen steht uns ein extrem warmer Frühsommer mit überdurchschnittlich hohen Temperaturen im Mai, Juni und Juli bevor.

Kommentare