Wetterkarte von Spanien mit Regenwolken im Norden.
+
Eine Kaltfront verändert das Wetter in Spanien: Sie bringt Regen im Norden und herbstliche Temperaturen im ganzen Land.

Temperatursturz für Ende der Woche

Wetter in Spanien: Heftiger Wind und starker Regen

  • vonJudith Finsterbusch
    schließen

Zum Wochenende ändert sich das Wetter in Spanien. Es wird dann deutlich kälter und herbstlicher - auch an der Mittelmeerküste.

Update, 25. September: Während im Norden von Spanien heftige am Freitag, 25. September, mit teils heftigen Regenfällen zu rechnen ist, kämpfen der Nordosten der Iberischen Halbinsel sowie Mallorca und die restlichen Balearen-Inseln mit heftigem Wind. Für Andalusien und die Costa Blanca haben die Wetter-Experten der staatlichen Agentur Aemet eine gelbe Wetterwarnung wegen starker Windböen herausgegeben, auf den Balearen gilt sogar Warnstufe Orange. Auch am Samstag, 26. September, ändert sich das Wetter nicht. Aemet warnt weiterhin vor starkem Wind im Nordosten des Landes sowie auf den Balearen und den Kanaren. Die Temperaturen sinken am Samstag auf maximal 25 Grad in Alicante, nachts kühlt es auf bis zu 16 Grad ab. In Murcia ist mit minimal 16 und maximal 28 Grad zu rechnen, in Málaga mit minimal 18 und maximal 26 Grad.

Erstmeldung: Alicante - Nachdem die angekündigten starken Regenfälle zumindest an der Mittelmeerküste ausgeblieben sind, könnte sich das Wetter in Spanien zum Ende der Woche doch noch ändern und den Herbst einleiten. Die Experten vom Klimalabor der Universität Alicante kündigen eine Kaltfront an, die dafür sorgt, dass die Temperaturen auch an der Costa Blanca ordentlich sinken.

Wetter in Spanien: Temperaturen sinken auch an der Costa Blanca

Mit dem Temperatursturz könnte das Wetter in Spanien sogar den Herbst überspringen und gleich auf Winter umstellen: Die Forscher der Universität schließen Schnee nicht aus - zumindest auf den höheren Gebirgsketten im Landesinneren und im Norden des Landes. An der Costa Blanca bleiben die Temperaturen zwar spätsommerlich, sinken am Wochenende aber immerhin auf maximal 25 Grad. In den bergigen Regionen des Hinterlands sind dann nur noch Temperaturen von 20 bis 22 Grad zu erwarten. Mit Niederschlägen ist jedoch kaum zu rechnen: Wenn es regnet, dann nur wenig und örtlich begrenzt.

Das Wetter ändert sich in ganz Spanien, da macht auch Andalusien keine Ausnahme. An der Costa del Sol rechnen die Meteorologen des staatlichen Wetteramts Aemet gegen Ende der Woche ebenfalls mit deutlich niedrigeren Temperaturen. Diese sinken dann etwa in Málaga von derzeit durchschnittlich 30 Grad auf maximal 25 Grad. Nachts sorgen Mindesttemperaturen von 17 Grad endlich für erholsamen Schlaf nach vielen heißen Tagen und tropischen Nächten im Sommer.

Wetter in Spanien: Regen auf Mallorca, Schnee in den Pyrenäen

Ab Donnerstag schiebt sich die Kaltfront laut den Wetter-Experten quer über Spanien: Sie trifft erst im Nordwesten auf die Iberische Halbinsel und rückt bis zu den Balearen vor. Im Norden des Landes wird es regnen, an der Mittelmeerküste und auch auf den balearischen Inseln bleibt es trocken, aber bewölkt. Auf den Kanaren kann es ab Donnerstag lediglich vereinzelt Regenschauer geben.

Auf Mallorca, Ibiza und den anderen Balearen-Inseln kommt der Regen dann ab Freitag. Im Nordosten von Spanien und auf den Balearen kann es dann auch Gewitter geben, in Kantabrien ist mit starken Regenfällen, Sturm und Hagel zu rechnen. Auf den Kanaren bleibt es bewölkt, möglich sind auch leichte Regenschauer. Unterdessen sinkt die Schneefallgrenze auf 1.400 bis 1.500 Meter in den Pyrenäen und Kantabrien. Spätestens ab dem Wochenende ist dann in ganz Spanien deutlich kühleres Herbst-Wetter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare