Eine Straßenbahn fährt durch den Nebel in Sevilla
+
Das Wetter zeigt sich im Süden von Spanien ungemütlich. Málaga rechnet mit Regen.

Neue Kaltfront

Wetter in Spanien: Kaltfront bringt Regen für Málaga

  • vonJudith Finsterbusch
    schließen

Eine Kaltfront zieht über Spanien und bringt nasses Wetter mit. Málaga rechnet mit Regen.

Málaga - Andalusien wappnet sich für eine neue Kaltfront, die vom Westen her über Spanien zieht und ab dem heutigen Mittwoch, 16. Dezember, auch die Costa del Sol erreicht. Nach den leichten Niederschlägen der letzten Tage rechnen die Wetter-Experten jetzt mit mehr Regen. Nass wird es ab dem Abend auch in der Provinz Málaga.

MálagaSpanische Provinz
Fläche7.308 km²
Bevölkerung1,641 Millionen (Stand 2018)
HauptstadtMálaga

Wetter in Spanien: Regen und Sturm in Málaga

Der erste Kälteeinbruch in Spanien aus der Vorwoche ist zwar erst einmal Geschichte, ungemütlich wird das Wetter dennoch in Andalusien: Spaniens staatliche Wetteragentur Aemet warnt für den Westen der Provinz Málaga vor örtlich starken Niederschlägen und Sturm. Die Temperaturen bleiben mit Höchstwerten von 18 Grad in Málaga-Stadt, 21 Grad in Vélez-Málaga und 15 Grad in Antequera ähnlich wie in den Vortagen, die nächtlichen Mindesttemperaturen liegen bei sieben bis 13 Grad.

Aemet rechnet ab etwa 18 Uhr mit einsetzendem Regen in Málaga, bis 1 Uhr bleibt es nass. Auch für den Donnerstag, 17. Dezember, rechnen die Wetter-Experten im Süden von Spanien weiterhin mit Regen. Die Sonne kommt frühestens am Freitag wieder hervor. Bereits am Samstag sind aber schon wieder erneute Regenfälle möglich. Für Skifahrer, die auf Schnee in Andalusien gehofft hatten, lautet die schlechte Nachricht: Schneien soll es vorerst nicht.

Wetter in Spanien: Regen im Westen, Sonne im Osten

Das Wetter ist in Spanien am heutigen Mittwoch zweigeteilt: Während über der gesamten westlichen Hälfte der Iberischen Halbinsel Wolken hängen, die in weiten Teilen für Regen sorgen, dominiert an der östlichen Hälfte strahlender Sonnenschein bei maximal 18 Grad etwa in Dénia. Von der Kaltfront scheint der Osten des Landes auch zunächst weitestgehend verschont zu bleiben: Sie löst sich auf, bevor sie in die Küstenregionen gelangen kann. Lediglich ein paar Wolken könnten sich ab Donnerstag, 17. Dezember, etwa an der Costa Blanca oder auf Mallorca und den restlichen Balearen-Inseln bemerkbar machen. Regen ist lediglich ab Freitag, 18. Dezember, in Katalonien angesagt.

Ab Sonntag kann sich das Wetter dann auch im Osten von Spanien ändern und Regen mitbringen. Meteorologen rechnen in der ganzen Region Valencia mit Schauern. Die Temperaturen bleiben an der Costa Blanca aber mit Höchstwerten von 18 bis 20 Grad mild.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare