Satellitenbild Aemet Spanien und Atlantik.
+
Da braut sich was zusammen: Satellitenbild vom Atlantik vor der iberischen Halbinsel vom Dienstag, 15. September. Die Wetter-Experten kündigen kräftige Regenfälle für Spanien an.

Wetter-Vorhersage 14.-20. September

Wetter in Spanien: Herbstvorbote bringt Wolken und Regen ans Mittelmeer

  • vonMarco Schicker
    schließen

Zunächst sinken die Temperaturen im Norden und Nordwesten Spaniens stärker als für die Jahreszeit gewöhnlich, im Wochenverlauf sollen Regenfälle weite Teile Spaniens und auch die Küsten heimsuchen.

Update, 19. September: So ein singuläres Wetterphänomen wie ein subtropischer Sturm vom Atlantik hat es in sich. In weiten Teilen im Inland Spaniens hat „Alfa“ - wie das US-amerikanische Zentrum für Hurrikane das Wetterphänomen vor Portugals Küste nannte - am Freitag, 18. September, Sturm, Regen und Hagel gebracht, der große Schäden in den Anbaugebieten der Extremadura anrichtete. Straßen standen sogar in Valencia unter Wasser, die Dächer einiger Gebäude stürzten ein, eine Frau starb unter den Trümmern ihres eingestürzten Hauses in der Provinz Cáceres, Strom fiel mancherorts aus, Bäume knickten um und in der Sierra von Madrid ist ein Zug entgleist. Bei dem Unfall erlitten vier Personen Verletzungen. Es kommt sehr selten vor, dass sich so eine Art Hurrikan vor der atlantischen Küste der Iberischen Halbinsel zusammenbraut.

Erste Herbststurm fegt über Norden Spaniens: Schönes Wetter an der Mittelmeerküste

Dieses subtropische Tiefdruckgebiet zieht mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern am Samstag, 19. September, vom Atlantik in nordöstliche Richtung gen Asturien und Kantabrien weiter. Es bringt Regen, Hagel und Gewitter mit sich, glücklicherweise beginnt Alfa bereits zu schwächeln. In den früheren Morgenstunden des 19. September hat es in der nördlichen Hälfte der Iberischen Halbinsel mitunter stark geregnet. Dort bleibt es tagsüber bewölkt, abends rechnen die Meteorologen erneut mit Schauern. Die Grenze zwischen guten und stürmischen Wetter liegt in der Extremadura, auf der Höhe von Badajóz und Caceres entlang der Achse Madrid und Zaragoza.

An der Mittelmeerküste sieht es am Samstag recht freundlich bei Temperaturen zwischen 21 und 24 Grad aus. In der Provinz Tarragona kann es vormittags noch der ein oder andere Schauer niedergehen, um 15 Uhr soll es entlang des Mittelmeers zwischen 25 und 30 Grad warm werden.

Update, 18. September: Das Sturmtief vom Atlantik bringt kalte Luft über die Iberische Halbinsel und bestimmt die Großwetterlage in ganz Spanien in den kommenden Tagen. Freitagvormittag befindet sich sein Zentrum über Lissabon. Die Temperaturen sinken in weiten Teilen Spaniens spürbar, an der Mittelmeerküste nicht ganz so prägnant. Es kommt zu Niederschlägen und wird stürmisch. Starke Regenfälle werden in Zentralspanien erwartet, in Toledo und bis in die Vorläufer der Pyrenäen hinein können am Freitag zwischen 100 und 150 Liter auf den Quadratmeter fallen, im Rest des Landes so etwa um die 30 Liter. Im Inland ist mit mehr Niederschlägen als an der Mittelmeerküste zu rechnen. Das ganze Wochenende bleibt es herbstlich.

Für die südöstliche Küste, vom Ebro-Delta gen Valencia einschließlich der Balearen, Murcia und Andalusien prognostizieren die Wetterfrösche von Meteored moderate Niederschläge. Derzeit regnet es in Sevilla und Barcelona und stürmt in Madrid und Valencia bei Höchsttemperaturen von 26 Grad in Barcelona und Valencia und Tiefsttemperaturen von 15 Grad in Madrid und 19 in Sevilla.

Der staatliche Wetterdienst Aemet hat die Warnstufe Gelb heute für die Provinz Valencia verhängt, dort liegt die Regenwahrscheinlichkeit zwischen 40 und 70 Prozent. Im Norden der Provinz und auch in Castellón rechnet Aemet mit Niederschlagsmengen von um 20 Liter auf den Quadratmeter. Weder für die Costa Blanca noch für die Region Murcia oder Provinz Almería ist für Freitag, 18. September, eine Warnstufe in Kraft. Die Regenwarnscheinlichkeit liegt um die 40 Prozent im Norden der Costa Blanca und um die 70 Prozent eher im Süden. Ab Lorca und in ganz Andalusien rechnet Aemet mit Regenwahrscheinlichkeit von 100 Prozent. Im Rest Andalusiens wird es stürmischer und regnerischer. Für dieses Gebiet gilt die Warnstufe Gelb.

Die Tagestemperaturen an der Mittelmeerküste pendeln zwischen 26 Grad im Norden Kataloniens und 23 Grad im Süden Andalusien.

Update, 16. September: Die Kaltfront über dem Atlantik könnte sich zu einem kleinen Tropensturm entwickeln, warnen die Wetter-Experten das staatlichen Amts AEMET in Spanien. Die Meteorologen sagen für weite Teile Spaniens, vor allem den Nordwesten sowie die Region rund um das iberische Zentralsystem teils heftige Regenfälle voraus. Die Mittelmeerküsten scheinen relativ glimpflich davon zu kommen.

Richtung Wochenende soll zwar die Bewölkung an Costa Blanca bis Costa del Sol zunehmen, doch lediglich am Donnerstag und Freitag (Costa del Sol) sowie am Samstag (Costa Blanca) wird hier mit Schauern und vereinzelten Gewittern gerechnet. Von den Temperaturen her bleibt das Wetter an der Mittelmeerküste in Spanien spätsommerlich, wenn auch nicht vergleichbar mit den jüngsten Hitzewellen: Die Experten rechnen mit 27-29 Grad.

Wetter in Spanien: Kaltfront bringt Anomalien

Erstmeldung, 14. September: Madrid - Während die Woche vom 14. bis 20. September entlang der Costa Blanca, Costa Cálida bis zur Costa del Sol mit bestem Spätsommer-Wetter und Tageshöchsttemperaturen zwischen 26 und 30 Grad startet, ist es diesmal eine Kaltfront vom Atlantik, die Anomalien nach Spanien bringen wird.

Die Wetter-Experten vom staatlichen Amt Aemet gibt sich bei der Prognose der stärksten Niederschläge noch vorsichtig, wahrscheinlich ist es aber, dass die feuchte Kaltfront über Galicien sich zunächst gen Süden und Mitte Spaniens ausbreitet und am Ende der Woche auch die Mittelmeerküste erreicht.

Wetter in Spanien: Regen an Costa Blanca und in Andalusien ab Freitag und am Wochenende

Im Costa Nachrichten-Einzugsgebiet heißt das für Montag bis Mittwoch zunächst nur eine teilweise Bewölkung, erst ab Donnerstag, vor allem aber ab Freitag werden die Wolken dichter. Ab Freitag, sowie in Andalusien ab Samstag bis einschließlich Sonntag änder sich das Wetter auch entlang der Levante-Küsten in Spanien: Die Meteorologen sagen teils kräftige Regenfälle, Gewitter und lokal starke Unwetter vorher. Auch auf den Balearen, also Mallorca, Menorca und Ibiza soll es am kommenden Wochenende regnen.

Wetter in Spanien: Temperaturen an Costa Blanca sinken spürbar, steigen aber bald wieder

Die Temperaturen an der Costa Blanca bis zur Costa del Sol sinken bereits am Dienstag und Mittwoch spürbar auf um die 23 Grad, steigen am Wochenende trotz des möglichen Regens wieder auf 26-28 Grad. Die nächtlichen Tiefsttemperaturen liegen bei 16-19 Grad, so die Wetter-Experten von Aemet.

Auf den Kanarischen Inseln werden nur für den bergigen Norden einige Schauer vorhergesagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare