Sengenden Hitze der Sonne
+
Sahara-Hitze rollt auf Spanien zu

Nächste Hitzewelle?

Wetter in Spanien: Sahara-Hitze sorgt für über 40 Grad

  • Daniela Schlicht
    VonDaniela Schlicht
    schließen

Hitze aus der Sahara bewegt sich Richtung Spanien. In Regionen wie Andalusien, Murcia und Valencia rechnen die Wetterexperten gebietsweise mit Temperaturen um die 40 Grad, weshalb Warnstufen aktiviert wurden. Zudem herrscht eine hohe Waldbrandgefahr.

Hitze aus der Sahara kommt ab heute Donnerstag, 22. Juli für die nächsten Tage nach Spanien. Erst Anfang Juli rollte die erste Hitzewelle auf die Regionen Valencia und Murcia zu und sorgte für die Aktivierung der Wetter-Warnstufe Rot wegen Temperaturen um die 40 Grad Celsius. Nun warnen die Meteorologen des spanischen Wetterdienstes Aemet erneut. Ab heute gelten die Wetter-Warnstufen Orange für unter anderem Andalusien, die Balearen mit Mallorca und Katalonien. Die Region Valencia und damit auch die Costa Blanca sowie die Region Murcia kommen nochmal mit Warnstufe Gelb „davon“, was sich allerdings ab morgen Freitag, 23. Juli, ändern wird. In einigen Regionen werden Höchst-Temperaturen für heute wie folgt erwartet:

Alicante 33 Grad Celsius
Almería35 Grad Celsius
Barcelona32 Grad Celsius
Córdoba41 Grad Celsius
Granada40 Grad Celsius
Málaga 30 Grad Celsius
Valencia32 Grad Celsius
Murcia 38 Grad Celsius

Wetter in Spanien: Warnstufe Orange wegen Hitze für Valencia, Murcia und Andalusien

Ab Freitag, 23. Juli, macht sich die afrikanische Hitze aus der Sahara in Spanien noch mehr bemerkbar. Wahrscheinlich wird die Heißluft aus Afrika auch wieder Saharastaub mit im Gepäck haben. Für die Regionen Valencia, Murcia und Andalusien haben die Wetterexperten von Aemet die Warnstufe Orange verhängt. In Andalusien und Murcia können dann leicht die 40 Grad Celsius überstiegen werden. Für die Region Valencia sieht es wie folgt aus:

Valencia 33 Grad Celsius
Requena40 Grad Celsius
Gandía40 Grad Celsius
Alicante33 Grad Celsius
Dénia34 Grad Celsius
Elche35 Grad Celsius
Orihuela38 Grad Celsius

Damit kommen in den nächsten Tagen mit der zweiten Hitzewelle durchaus gefährliche Temperaturen auf Spanien zu, zumal die Temperaturen auch nachts nicht unter 20 Grad fallen werden - was dann als „Tropennacht“ bezeichnet wird. Von daher schadet es sicher nicht, sich einige Tipps für die heißen Tage zu vergegenwärtigen. Ebenso sollte man infolge der hohen UV-Werte auf die Haut und den richtigen Sonnenschutz achten. Wichtig: Mit den hohen Temperaturen steigt auch wieder das Waldbrandrisiko. Aktuell herrscht Warnstufe Orange. Wer einen Brand sieht wird aufgerufen die Telefonnummer 112 anzurufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare