Sengenden Hitze der Sonne
+
Sahara-Hitze rollt auf Spanien zu

Neue Wetter-Warnungen

Wetter in Spanien: Nächste Hitzewelle steht bevor

  • Daniela Schlicht
    VonDaniela Schlicht
    schließen

Nachdem heiße Luftmassen aus der Sahara derweil für hohe Temperaturen in Spanien in Regionen wie Andalusien, Murcia und Valencia sorgen, warnen die Wetterexperten nun vor einem Wochenbeginn mit Gewittern und Starkregen.

Update, 10. August: Die bevorstehende Hitzewelle in Spanien soll die heftigste des bisherigen Sommers werden. Die Wetter-Experten rechnen mit Höchsttemperaturen von bis zu 47 Grad, ungewöhnlich ist aber vor allem die Dauer der Hitzewelle. Ab Mitte der Woche sollen die Temperaturen in fast ganz Spanien deutlich steigen.

Update, 6. August: Das Wetterinstitut Aemet warnt vor hohen Temperaturen bis zu 38 Grad. Die Agencia Estatal de Meteorología (AEMET) verhängt die Warnstufe Gelb für die Provinzen Valencia und Alicante und damit auch für die Costa Blanca. In zehn spanischen Provinzen soll das Wetter richtig heiß werden, darunter auch Málaga, Granada, Murcia, Albacete und Cuenca. Mit über 40 Grad rechnet man in der Gegend um Murcia und in der Vega del Segura, dort soll es sehr heiß werden und es gilt die Warnstufe Orange. Hohe Temperaturen werden auch für die kommenden Tagen erwartet.

Update, Sonntag, 25. Juli: Das Wetter in Spanien sorgt weiter für Kapriolen: Statt vom „Regen in die Traufe“ könnte man es als „von der Hitze direkt in die Traufe“ bezeichnen. Nachdem heiße Luftmassen aus der Sahara vielerorts für hohe Temperaturen, teilweise um die 40 Grad Celsius, sorgen und der spanische Wetterdienst Aemet die Wetter-Warnstufen Gelb und Orange aktiviert hatte, gibt es nun wieder neue Warnungen. Für morgen Montag, 26. Juli prognostizieren die Wetterexperten Starkregen und Gewitter. In der Provinz Alicante besteht sogar die Wahrscheinlichkeit, dass die Gewitter von Hagel begleitet werden. Folgende Warnstufen gelten derzeit für Montag, 26. Juli:

AndalusienWarnstufe GelbRegen und Gewitter
AragónWarnstufe Gelb/OrangeRegen und Gewitter
BalearenWarnstufe GelbRegen und Gewitter
Kastilien-La ManchaWarnstufe GelbRegen und Gewitter
KatalonienWarnstufe OrangeRegen und Gewitter
MurciaWarnstufe Gelb/OrangeRegen und Gewitter
ValenciaWarnstufe Gelb/OrangeRegen und Gewitter

Erstmeldung: Hitze aus der Sahara kommt ab heute Donnerstag, 22. Juli für die nächsten Tage nach Spanien. Erst Anfang Juli rollte die erste Hitzewelle auf die Regionen Valencia und Murcia zu und sorgte für die Aktivierung der Wetter-Warnstufe Rot wegen Temperaturen um die 40 Grad Celsius. Nun warnen die Meteorologen des spanischen Wetterdienstes Aemet erneut. Ab heute gelten die Wetter-Warnstufen Orange für unter anderem Andalusien, die Balearen mit Mallorca und Katalonien. Die Region Valencia und damit auch die Costa Blanca sowie die Region Murcia kommen nochmal mit Warnstufe Gelb „davon“, was sich allerdings ab morgen Freitag, 23. Juli, ändern wird. In einigen Regionen werden Höchst-Temperaturen für heute wie folgt erwartet:

Alicante 33 Grad Celsius
Almería35 Grad Celsius
Barcelona32 Grad Celsius
Córdoba41 Grad Celsius
Granada40 Grad Celsius
Málaga 30 Grad Celsius
Valencia32 Grad Celsius
Murcia 38 Grad Celsius

Wetter in Spanien: Warnstufe Orange wegen Hitze für Valencia, Murcia und Andalusien

Ab Freitag, 23. Juli, macht sich die afrikanische Hitze aus der Sahara in Spanien noch mehr bemerkbar. Wahrscheinlich wird die Heißluft aus Afrika auch wieder Saharastaub mit im Gepäck haben. Für die Regionen Valencia, Murcia und Andalusien haben die Wetterexperten von Aemet die Warnstufe Orange verhängt. In Andalusien und Murcia können dann leicht die 40 Grad Celsius überstiegen werden. Für die Region Valencia sieht es wie folgt aus:

Valencia 33 Grad Celsius
Requena40 Grad Celsius
Gandía40 Grad Celsius
Alicante33 Grad Celsius
Dénia34 Grad Celsius
Elche35 Grad Celsius
Orihuela38 Grad Celsius

Damit kommen in den nächsten Tagen mit der zweiten Hitzewelle durchaus gefährliche Temperaturen auf Spanien zu, zumal die Temperaturen auch nachts nicht unter 20 Grad fallen werden - was dann als „Tropennacht“ bezeichnet wird. Von daher schadet es sicher nicht, sich einige Tipps für die heißen Tage zu vergegenwärtigen. Ebenso sollte man infolge der hohen UV-Werte auf die Haut und den richtigen Sonnenschutz achten. Wichtig: Mit den hohen Temperaturen steigt auch wieder das Waldbrandrisiko. Aktuell herrscht Warnstufe Orange. Wer einen Brand sieht wird aufgerufen die Telefonnummer 112 anzurufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare