Wie man sich schlank isst

0
515
Foto Ángel García

Alicante – sk. Manch einer sitzt derzeit am Essenstisch und stimmt den Post-Festschmaus-Blues an, weil die Jeans an den Oberschenkeln zwickt und eine fremdartige Masse sich unverschämt über den Gürtel wölbt. Im Geist klingt das bald so oder ähnlich: Das Brathähnchen 1.700 Kilokalorien – um Gotteswillen – ein Teller Pommes Frites 500 Kilokalorien – ja, Sakrament – und ein Teller Salat eins, zwei, drei – ach Mann, nicht schon wieder – Kilokalorien. Ein kleiner Trost für die angeblich 57 Prozent aller Deutschen, die Abnehmen zu einem guten Vorsatz für das Jahr 2019 erklärt haben: Der Ernährungsexperte Michael Handel hat das Hähnle-Menü nach dem Interview gegessen, und es gab kein Gejaule, kein Geschrei und keine Kilokalorien-Zählerei. Um abzunehmen, muss man essen, lautet die Grundthese seines neuesten Buchs. Also, Prost Mahlzeit!
Jedes Jahr um die Zeit jagt ein Fitness- oder Ernährungsexperte wie er die gleiche Sau durchs Dorf, und dann gehen Folter- und Quäl-Dich-Programme los und ziehen sich hin bis zum ersten Bademodencheck oder der vorherigen Erlösung durch die bedingungslose Kapitulation an den inneren Schweinehund. Was man sich, seinem Körper und Verstand nicht alles antut: Muffige Fitnessstudios, schweißtreibende Sportprogramme, Intervallfasten, Appetitblocker, Low-Carb, Ananas wochenlang und so weiter und so fort. Und jedes Jahr im Januar überholt einen auf der Waage der Jo-Jo-Effekt wieder. Es ist zum Mäusemelken.
Von 100 Valencianern machten Studien zufolge 23 vergangenes Jahr irgendeine Diät. Dieses Jahr sind bestimmt alle 23 wieder dabei. Bei Michael Handel aber läuft das alles ganz anders ab.
„Warum Sie essen müssen, um abzunehmen. Ernährungsmythen, die Sie getrost vergessen können“, heißt das am Dienstag, 8. Januar, im Scorpio Verlag erschienene Buch des Alicantiner Ernährungsexperten. Der erfrischend simple Ratgeber zeigt, wie man sich schlank isst und so bleibt – ohne Qualen, leere Versprechungen, Diäten oder Rosskuren, sondern mit einer gesunden und auf einer wissenschaftlich und anthropologisch fundierten Basis ruhenden Ernährung und Lebensweise.
„Man nimmt nicht von heute auf morgen zehn Kilo ab. Die Chinesen sagen, wenn du es eilig hast, geh’ langsam“, sagt Michael Handel. Fünf Kilo in einem halben Jahr hält er aber durchaus für realistisch – auch wenn seine Leser am liebsten losrennen und die Sommerkollektion in Größe 36 bestellen würden, geht es Michael Handel weniger um die Anzeige auf der Waage als um das innere Gleichgewicht, um Wohlbefinden, Lebensqualität und Gesundheit. „Man muss sich nicht quälen, um Gewicht zu verlieren. Gesundes Essen ist wichtig und etwas Schönes“, sagt er.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.