Rund um den Jahrestag des Referendums über Kataloniens Unabhängigkeit am 1. Oktober 2017 kam es zu Demos und Unruhen. Foto: dpa

Aufruf zu zivilem Ungehorsam

Barcelona – ck. Keine nennenswerten Zwischenfälle, kein enormer Zulauf, aber zahlreiche Demonstratio...

Barcelona – ck. Keine nennenswerten Zwischenfälle, kein enormer Zulauf, aber zahlreiche Demonstrationen in vielen Städten Kataloniens zeichneten den zweiten Jahrestag des verbotenen und dennoch abgehaltenen Referendums vom 1. Oktober 2017 aus. Die separatistische Regionalregierung um Quim Torra nahm den Tag als Generalprobe für die Reaktion auf das Urteil des Obersten Gerichtshofs (TS), das in den kommenden Tagen erwartet wird und das Schicksal der 2017 verhafteten Aktivisten und Politiker bestimmt. Ministerpräsident Torra rief zu zivilem Ungehorsam auf. Ohne Gewalt sollen die Separatisten weiter auf ihre Unabhängigkeit drängen, das Ende der Repression herbeiführen und auf ihr Recht auf Selbstbestimmung pochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare