Juana Rivas mit ihrer Schwester im vergangenen August in Granada. Foto: Pepe Torres, EFE

Fünf Jahre Haft für Juana Rivas

Wieder sorgt ein Urteil der Justiz für Aufsehen. Der Richter der Strafkammer des Amtsgerichts Granad...

Wieder sorgt ein Urteil der Justiz für Aufsehen. Der Richter der Strafkammer des Amtsgerichts Granada hat am Freitag Juana Rivas wegen der Entführung ihrer Kinder zu fünf Jahren Gefängnis und sechs Jahren Entzug des Sorgerechts verurteilt. Er schenkte der Version, sie sei von ihrem Mann, dem Italiener Francesco Arcuri, misshandelt worden, keinen Glauben. Die Familie lebte auf Sardinien. Rivas, die aus Maracena stammt, hatte die beiden Minderjährigen im Mai 2016 auf eine Spanienreise mitgenommen, um sich von Arcuri zu trennen. Eine Anzeige wegen Häuslicher Gewalt, die sie in Spanien stellen wollte, musste vom Gericht am Wohnsitz in Italien angenommen werden. Sie ist offenbar beim Übersetzen verlegt worden, der Tatbestand der Misshandlung wurde nie überprüft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare