Der Coronavirus beschert den Fluglinien herbe Verluste. Foto: Archiv

Kaum noch Flüge

Madrid – sk. Der Verband spanischer Fluglinien Ala hat in der ersten Märzhälfte 4.400 Flüge gecancel...

Madrid – sk. Der Verband spanischer Fluglinien Ala hat in der ersten Märzhälfte 4.400 Flüge gecancelt. Am Mittwoch vor einer Wochen starteten nur sechs der 83 geplanten Flüge nach Italien. Noch nicht berücksichtigt sind dabei die Folgen der zahlreichen Einreisebeschränkungen etwa von Seiten der USA bezüglich aller Flüge aus Europa und die Folgen des gestern verabschiedeten Notstands in Spanien. Der innternationale Luftfahrtverband Iata bezifferte den Verlust der Fluglinien wegen des Corona-Virus auf 100 Milliarden Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare