Spanien, Madrid: Luftblick auf die Stadt. Die spanische Regierung hat Madrid als Austragungsort der nächsten Weltklimakonferenz angeboten. Chile sagte die Ausrichtung des Gipfels aufgrund der anhaltenden Proteste im Land ab. Foto: dpa

Klimagipfel in Madrid

Madrid/Berlin - dpa. Nach der Absage Chiles für die Weltklimakonferenz im Dezember wollen die Verant...

Madrid/Berlin - dpa. Nach der Absage Chiles für die Weltklimakonferenz im Dezember wollen die Verantwortlichen bereits am Freitag über Madrid als neuen Austragungsort entscheiden. Nach Angaben des Bundesumweltministeriums soll das dafür zuständige Gremium dann in einer Dringlichkeitssitzung darüber beraten. Am Donnerstag hatte Spanien seine Hauptstadt als Austragungsort angeboten. Die Bundesregierung und die Klimachefin der Vereinten Nationen, Patricia Espinosa, hatten den Vorstoß begrüßt. Damit könne die Konferenz wie geplant vom 2. bis 13. Dezember stattfinden. Die chilenische Regierung hatte die Konferenz wegen der anhaltenden sozialen Proteste im Land überraschend abgesagt.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare