Knapper Monat für Regierungsbildung

0
54
Werden wieder miteinander reden: Pedro Sánchez und Pablo Iglesias. Foto: dpa

Madrid – ck. Pedro Sánchez will eine Minderheitsregierung mit sporadischer Unterstützung Verbündeter. Eine Koalition mit Partnern, die Ministerien fordern, lehnt er ab. Daran ist seine Wahl zum Regierungschef im Juli gescheitert, daran kann auch ein zweiter Versuch scheitern. Wird bis zum 23. September kein Regierungschef gewählt, müssen am nächsten Tag das Parlament aufgelöst und die Neuwahl für den 10. November angesetzt werden.
Sánchez ist dabei, ein Programm mit 300 Vorschlägen auszuarbeiten, das er am Dienstag vorstellen will und welches das Wahlprogramm der PSOE plus soziale und ökologische Schwerpunkte von Unidas Podemos verbinden soll. Mit diesem Plan will er Podemos-Chef Pablo Iglesias überzeugen, seine Minderheitsregierung zu unterstützen – ohne mitzuregieren.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.