Tierpflegerin Diana Ferrero schaut in Hagenbecks Tierpark einem Walross aus Spanien ins Maul. Drei Tiere aus einem Zoo in Valencia sollen bei Hagenbecks von Europas einzigem Zuchtbullen gedeckt werden, bevor sie im Frühjahr in einen belgischen Zoo weiterreisen. Foto:dpa

Kolossale Liebe

Hamburg - dpa.  Bei den Walrössern im Hamburger Zoo hat die Paarungszeit begonnen. Auf Europas einzi...

Hamburg - dpa.  Bei den Walrössern im Hamburger Zoo hat die Paarungszeit begonnen. Auf Europas einzigen Zuchtbullen Odin kommt damit einiges zu, denn eigens für ihn sind vor einigen Wochen drei Walross-Damen aus Spanien angereist. Erste Annäherungsversuche habe es bereits gegeben, sagte Tierpfleger Dave Nelde am Freitag in Hamburg. „Aktuell ist da ein ganz großes Interesse zwischen Odin und den Mädels. Odin hat auch begonnen, zu singen. Die Paarungszeit ist definitiv eingeläutet.“ Die weiblichen Kolosse Petruska, Ninotska und Tania waren im Dezember mit dem Lastwagen nach Hamburg gekommen. Dass am Ende der Paarungszeit tatsächlich alle drei Walross-Damen schwanger sind, ist nicht garantiert. „Die Mädels sehen zum ersten Mal so einen großen paarungsbereiten Bullen. Da kann alles passieren.“ Es sei deshalb auch möglich, dass sie nicht schwanger werden und nochmal wieder kommen. Geplant ist, dass die drei nach der Paarungszeit in einen Zoo nach Belgien umziehen. Dorthin wird ihnen auch das derzeit in Hamburg schwimmende Walross-Junge Thor folgen.    

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare