Eine Frau greift nach einer Aubergine.
+
Verbraucher legen Wert auf frische Ware aus der Region.

Konsumverhalten im Kreis Marina Alta

Costa Blanca: Verbraucher legen Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit

  • Andrea Beckmann
    VonAndrea Beckmann
    schließen

Verbraucher möchten wissen, woher die Erzeugnisse stammen, die sie kaufen, und sie bevorzugen immer mehr regionale und saisonale Produkte. Dies geht aus einer repräsentativen Verbraucherumfrage hervor.

Dénia – Regional und saisonal sollen die Produkte sein, und: Spaniens Verbraucher legen zunehmend mehr Wert auf Qualität. Dies hat eine vom regionalen Wirtschaftsförderverein Creama durchgeführte Umfrage im Kreis Marina Alta an der Costa Blanca unter 339 Personen ergeben. Durchgeführt wurde die Erhebung, die Creama am 30. September bekannt gegeben hat, zwischen dem 20. und 31. August. Der Förderverein betont: Bei mehr als 96 Prozent der Befragten handele es sich um Personen, die für die Einkäufe des jeweiligen Haushaltes zuständig seien.

Marina AltaSpanien
Region Valencia
ProvinzAlicante
Hauptstadt Dénia
Fläche 759,3 km2
Einwohner175.310

Costa Blanca: Verbraucher legen Wert auf Qualität und wollen wissen, wo ihre Erzeugnisse herstammen

Für die Konsumenten der Marina Alta sei die Herkunft der Erzeugnisse von großer Bedeutung. So hätten sechs von zehn Befragten angegeben, dass sie sich beim Einkauf „immer“ oder „fast immer“ am Anbauort des Produkts orientierten. Die Umfrage habe auch gezeigt, dass die Zahl der Verbraucher, die Obst und Gemüse bevorzugt direkt vom Erzeuger kauften, innerhalb der vergangenen zwei Jahre angestiegen sei. Bereits 2019 hatte Creama eine ähnliche Umfrage gestartet. Damals sprachen sich für den Direktverkauf noch 4,9 Prozent der Befragten aus, während inzwischen 8,2 Prozent der Konsumenten angaben, bevorzugt direkt beim Produzenten einzukaufen.

Ein Großteil der Umfrageteilnehmer, nämlich 57,8 Prozent, gab an, immer oder so gut wie immer Gemüse- und Obsterzeugnisse einzukaufen, die in der Marina Alta angebaut werden. Gleichzeitig gaben aber auch sieben von zehn befragten Verbrauchern an, dass sie nicht die gewünschte Auswahl an heimischen Agrarerzeugnissen finden würden. 66,7 Prozent der Umfrageteilnehmer befanden das Angebot an regionalen Erzeugnissen in den hiesigen Supermärkten als unzureichend. Eine Erkenntnis, die aufhorchen lässt. Zumal fast alle Befragten (98,2 Prozent) versicherten, dass sie bereit wären, häufiger als bisher Produkte der Marina Alta zu kaufen. Als Hauptgrund gaben sie an, es sei ihnen wichtig, die lokale Wirtschaft zu fördern. Für 42 Prozent der Befragten spielte der Umweltaspekt eine vordergründige Rolle, und knapp 36 Prozent der Umfrageteilnehmer waren der Auffassung, saisonale und regionale Produkte seien geschmacklich wesentlich besser als importiertes Obst und Gemüse.

Costa Blanca: Viele Konsumenten haben in der Covid-Pandemie ihr Einkaufsverhalten verändert

Abschließend noch die Erkenntnis, dass ein nicht unbeträchtlicher Teil der Konsumenten während der Covid-Pandemie sein Einkaufsverhalten geändert hat. So versicherten 63 Prozent der Befragten, dass sie seit der Covid-Krise in Läden einkaufen, die näher an ihrer Wohnung liegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare