Streik der Müllabfuhr in Salt in Spanien hinterlässt Berge von Müll.
+
Streik der Müllabfuhr in Salt: Der Abfall türmt sich in den Straßen.

Drei Wochen ohne Müllabfuhr

Müllabfuhr-Streik in Spanien: Eine Kleinstadt ersäuft im Abfall

  • Stephan Kippes
    VonStephan Kippes
    schließen

Seit drei Wochen streikt die Müllabfuhr in Salt. In der spanischen Kleinstadt türmt sich der Abfall in den Straßen. Die Bürger sind wütend und verzweifelt.

Salt – In der kleinen Stadt Salt im Osten Spaniens stinkt es zum Himmel. Seit drei Wochen türmt sich in der etwas ärmlichen 32.000-Einwohnerstadt bei Girona in Katalonien der Abfall in den Straßen. Glas, Kartonagen, Plastikbehälter und Säcke mit Hausmüll verrotten seit 21 Tagen auf den Gehsteigen, vor Geschäften und in den Straßen. Die Müllabfuhr streikt und hält den Einwohnern auf übelriechende Weise vor die Nase, was passiert, wenn die Abfallentsorgung einer Kommune nicht mehr funktioniert.

Müllabfuhr-Streik in Salt: 31 Müllmänner in Salt seit drei Wochen nicht mehr im Dienst

31 Müllmänner des Konzessionärs FCC – steht für Fomento de Construcciones y Contratas Medio Ambiente – proben seit Weihnachten den Ausstand. Sie fordern bessere Arbeitsbedingungen, sie klagen über zu wenig Müllabfuhren oder schimpfen über Rattenplagen.  Schlichtungsgespräche mit der Firma stehen nicht einmal an. Das Rathaus droht mit Strafen, falls FCC nicht zumindest einen Notdienst aufrechterhält.  Auch die Drohung, eine andere Firma mit der Müllentsorgung zu beauftragen, verpufft bisher wirkungslos.

In Salt stinkt es nach Abfall und die Gehsteige können nicht mehr benutzt werden.

In Salt könnte der Müll in den Straßen aber bald zu einem Problem für die öffentliche Gesundheit werden. Die Bürger reagieren ziemlich wütend auf den Streik und auf das Rathaus. “Das Rathaus muss endlich sagen, jetzt reicht es!”, sagte eine Seniorin. Schließlich zahlen auch die Bürger von Salt Müllgebühren.  Teilweise wird der Abfall schon in den Hauseingängen und Patios gelagert oder in Eigeninitiative in Nachbarorten wie Girona oder Vilablareix entsorgt. Der organische Müll bleibt bislang in den Häusern oder wird just dann entsorgt, wenn einige Müllabfuhren aus den Nachbarorten unter Polizeischutz vorbeikommen und ein paar Container leeren.

Müllberge wachsen von Tag zu Tag: Bürger aus Salt nutzen Gehsteige nicht mehr

Trotzdem wachsen die Berge vor allem im Stadtzentrum von Tag zu Tag und viele Passanten betreten dort die Gehsteige nicht mehr und laufen nur auf den Straßen. Manch einer scheint die Stadt mit einer Halde zu verwechseln, denn hier und da lungern Matratzen, Möbelstücke oder Elektrogeräte in den Müllbergen herum. Die chaotische Situation bekommen auch die Geschäfte in der Innenstadt zu spüren, denn kaum jemand verspürt große Lust auf einen Einkauf oder Restaurantbesuch, wenn es dermaßen in der Nase sticht.

Zum Thema: Zweifelhaftes Millionengeschäft mit Müll in Torrevieja

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare