Urlaub in Spanien 2021

Villajoyosa: Strände, Geschichte und Schokolade - Tipps für einen unvergesslichen Ausflug

  • vonLuna Hakim
    schließen

Villajoyosa hat mehr zu bieten als Sommer, Sonne und Strand. Tipps für einen Besuch in der Schokoladen-Stadt an der Costa Blanca.

Villajoyosa - Sonnenstrahlen auf der Haut, das Rauschen des Meeres und die Farben der bunten Häuser bestimmten das Leben der 34.000 Einwohner der kleinen Stadt namens Villajoyosa an der Costa Blanca, auch genannt La Vila Joiosa – zu Deutsch: die fröhliche Stadt. Villajoyosa ist berühmt für seine versteckten Buchten und malerischen Strände. Dass die Hauptstadt des Kreises Marina Baja trotz ihrer kleinen Größe so viel Lebensfreude ausstrahlt, das wird bereits am zentralen Strand in der Stadt klar - der erste Tipp für einen Besuch in der Stadt am Mittelmeer.

VillajoyosaStadt in Spanien
Fläche 38,5 km²
Bevölkerung33.969 (2018)
Provinz Alicante

Villajoyosa als Tipp für den Sommer-Urlaub: Klares Wasser und senfgelber Sand am Strand

Wer 2021 einen Strand-Urlaub plant, nachdem Spanien im Juni die Reise-Bestimmungen gelockert hat, könnte sich Villajoyosa als Tipp zu Herzen nehmen. Das klare Blau des Meeres am Stadtstrand Playa Centro erstrahlt in einem hellen Ton und die Sonnenstrahlen spiegeln sich auf der Oberfläche des Wassers. Das Wasser wirkt transparent, sodass sich der senfgelbe weiche Sand weit über mehrere Meter im Meer blicken lässt. Die Geräusche, die das Meer von sich gibt, wirken neben dem Gekreische der Möwen wie eine Meditation. Die Ruhe ist zu spüren, auch für Jaime Llinares, der findet: „Der Strand ist unendlich lang. Hier kann man entspannen, weil genug Platz für alle ist und man daher die Ruhe genießen kann.“ Er ist hier geboren und aufgewachsen und fühlt sich an seinem Lieblingsplatz an der Costa Blanca am wohlsten. Trotz der Weite des Meeres ist hier weit und breit kein Windhauch zu spüren.

Dafür sorgen unter anderem die Bergketten Sierra Aitana und Puig Campana, die man von vielen Orten in Villajoyosa aus sehen kann. Sie schützen die Stadt vor den Nordwinden, was den Einwohnern und Besuchern angenehme Temperaturen über das ganze Jahr bringt. Am Meer entlang führt die Strand-Promenade, auf der es sich vor allem wegen der farbenfrohen Häuser lohnt, einen Spaziergang zu machen. Eine der meist fotografierten Sehenswürdigkeiten von Villajoyosa sind zurecht die kleinen aneinander gereihten Häuser in Rot, Blau, Grün, Lila, Gelb und einigen weiteren Farben. Sie sollen der Legende nach früher den Seeleuten geholfen haben, ihre Häuser von Weitem bereits ausmachen zu können.

Tipp für einen unvergesslichen Villajoyosa-Besuch: Fiesta im Juli

Auf dem Weg zum Hafen, der an Villajoyosas Stadtstrand grenzt, kommt man an der sogenannten Baixada Cinema vorbei, ein steiler, rot angemalter Weg, der an einer mit Filmstreifen bemalten Wand entlangführt. Filmstreifen, die jeweils eine Szene zeigen. Alle drehen sich um ein Thema, das ein großes Kapitel in Villajoyosas Kulturgeschichte einnimmt. Es geht um die Ankunft der Mauren am Hafen von La Vila 1538 und um ihren Kampf gegen die Christen. Laut Spaniens Tourismusportal soll die heilige Marta die Bewohner der Stadt mit einer Flut vor den feindlichen Schiffen beschützt haben. Daher findet ihr zu Ehren seit über 250 Jahren jeden Juli das achttägige Fest der Mauren und Christen statt, bei der die Schlacht am Strand nachgespielt wird. Es ist das bedeutendste Fest der Kleinstadt und nach der Corona-Zeit ein weiterer Tipp für einen unvergesslichen Besuch in Villajoyosa.

Die Baixada Cinema verbindet unter anderem Innenstadt, Strand, Promenade und sorgt für etwas Entertainment auf dem Weg zum Zielort. Dass die Stadt geprägt ist von ihrer langen Geschichte - viele Villajoyosa-Anekdoten wurden jüngst in einem Buch mit bunten Karikaturen veröffentlicht - fällt auf einem Umweg zu Villajoyosas Markthalle auf. In der Calle del Pal blickt man auf ein historisches Gemäuer, das hoch in den Himmel ragt. Die rund 500 Jahre alte Stadtmauer diente einst zum Schutz vor Piraten. Ein Tipp für Gourmets: Die Markthalle befindet sich neben einer Straße mit Restaurants und Cafés. Hier tummeln sich mittags viele Menschen und kaufen die verschiedenen Köstlichkeiten an den Theken. Der Geruch erinnert an einen Hafen, denn viele dieser Stände verkaufen frisch gefangenen Fisch. Blicke auf die schwarzen, rötlichen und grünen Oliven sowie das frische Obst im Laden nebenan lassen das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Einkaufen in Villajoyosa: Tipps für die Verständigung im Urlaub

Spanisch sprechende Menschen, deren Spanisch jedoch ganz anders klingt als das typische Castellano. „¿Cuánto vale?“, also „wie viel kostet es?“ wird zu „Quant val?“ und „Adiós“ zu „Adéu“. Es handelt sich hier um die Regionalsprache Valenciano, die in der Region als Amtssprache anerkannt ist. Nichtsdestotrotz antworten die Einwohner von Villajoyosa mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen auf Castellano, wenn sie etwa am Strand auf einen Spanien-Urlauber treffen, der lediglich mit dem Hochspanisch vertraut ist.

Villajoyosas Stadt-Strand: Die bunten Häuser gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten.

Nach dem günstigen Einkauf von frischem Obst, Gemüse, Fisch und Oliven kehren wir dem Strand weiterhin den Rücken und gehen durch die Innenstadt von Villajoyosa, die sich durch wenige Modeläden, aber umso mehr Restaurants und Cafés charakterisiert. Was jedoch auffällt, ist die große Menge an Erwachsenen ab 40 Jahren und die dafür umso kleinere Menge an Jugendlichen. Woran liegt das? „Das liegt an Corona“, sagt Claudia Seva, eine Jugendliche aus Villajoyosa. „Normalerweise ist das Partyleben hier richtig gut. Mehrere Bars, überfüllte Clubs und viele junge Leute“, ergänzt ihre Freundin Ana Mayor.

Villajoyosa bekannt für seine Schokolade abseits vom Strand: Tipps für Schleckermäuler

Von der Brücke über den Amadorio-Fluss eröffnen sich weite Blicke über den Meereshorizont sowie auf den Park, der sich zu beiden Seiten der Brücke im Flussbett erstreckt. Ihn säumen wieder die für Villajoyosa so typischen bunten Häuser. Kinder, die hinter den Bäumen der Wiese fangen spielen, Menschen, die am Balkon Wäsche aufhängen. Über ihnen der hellblaue Himmel. Hier bleibt man stehen und genießt. Es fühlt sich an, als wäre die Brücke lebendig. Auch María Sánchez genießt nach dem Joggen am Strand die Innenstadt. „Besonders liebe ich diese bunten Farben. Die machen glücklich“, erzählt die Anwohnerin begeistert.

Zehn Minuten später kommt ein Geruch in die Nase, der Touristen in Villajoyosa zur bekanntesten Schokoladen-Fabrik der Stadt steuert. Eine herbsüße Note liegt rund um die Fabrik in der Luft, die Lust auf mehr macht. Die Schokoladenmarke Valor, die in und auch außerhalb Spaniens verkauft wird, hat ihren Hauptsitz in Villajoyosa. Hier und in einem weiteren Werk in Zaragoza wird diese Schokolade produziert. Das Valor-Museum in Villajoyosa gibt Einblick in die Geschichte und Herstellung, ist jedoch derzeit aufgrund der Corona-Pandemie noch geschlossen. Also geht es nach dem Genuss des leckeren Geruchs weiter zu einem weiteren Teil der Geschichte Villajoyosa.

Villajoyosa bietet paradiesische Strände: Ein Tipp ist die Playa de La Caleta.

Klare Strände in versteckten Buchten: Tipps für Villajoyosas Geheimecken

Dieses Mal geht es mit dem Auto weiter. Nach etwa acht Minuten Fahrt Richtung Benidorm erreicht man einen kleinen Ort abseits des Zentrums. Der Torre de San José, auch genannt Torre de Hércules, ist das historische Highlight in der Nähe der Strandes Playa de Torres. „Der Turm ist das größte erhaltene römische Grabmonument in Spanien“ ist auf dem Informationsschild neben dem Bauwerk zu lesen. „Es wurde zwischen 150 und 170 nach Christus gebaut.“ Die Sonnenstrahlen auf der Haut schreien nach Strand. Daher geht es nun weiter.

Nach einer 15-minütigen Autofahrt Richtung Alicante, der Hauptstadt der Costa Blanca, kommt man an einer kleinen Straße an, auf der seitlich Unmengen an Villen zu sehen sind. Hinter einem kleinen engen Weg versteckt sich die 160 Meter lange Bucht la Caleta. Anders als am Stadtstrand von Villajoyosa wandern die Füße hier über einen Strand voll mit kleinen Steinen. Steine, die vom Wasser des Meeres glänzen und verschiedene Muster tragen. An diesem FKK-Strand ist es ruhig. Abseits der Stadt funkelt das klare transparente Meer, als würde es die Ruhe vor den vielen Menschen im Zentrum genießen. Die Wellen rufen Badegäste ins Wasser. Die Sonne strahlt. Hier kann man bleiben.

Rubriklistenbild: © Luna Hakim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare