Hinter einem Holzzaun erstrecken sich die Salinen von Calpe, auf denen viele Vögel Halt machen.
+
Vogelbeobachtung in Calpe: Die Salinen sind bei Ornithologen besonders beliebt.

Vögel im Visier

Vogelbeobachtung in Calpe: Tourismus-Routen für Freunde der Natur

  • Anne Thesing
    vonAnne Thesing
    schließen

Sei es an den Salinen oder in den Bergen: Für Calpe ist die Vogelbeobachtung ein immer wichtigerer Pfeiler des Tourismus. Vier Ornithologie-Routen mit Info-Tafeln entführen Vogelfreunde in die Natur der Peñón-Stadt.

Beliebter denn je sind seit Corona auch in Spanien Ausflüge in die Natur. Darauf setzen auch Costa-Blanca-Gemeinden wie Calpe und bewerben eifrig ihre Naturschätze. Birdwatching, also Vogelbeobachtung, ist eins der Stichworte, mit dem die Peñón-Stadt bereits seit längerem Touristen anziehen möchte. Um zu zeigen, was es in diesem Bereich zu bieten hat, hat Calpe erst kürzlich ein Video veröffentlicht, das den Zuschauer auf vier verschiedenen mit Info-Tafeln ausgestatteten Routen durch die Welt der Vogelbeobachtung führt.

CalpeKleinstadt in Spanien
Fläche23,51 km²
Höhe59 m
Bevölkerung29.718 (2011)
ProvinzProvinz Alicante

Vogelbeobachtung in Calpe: Tourismus-Route an den Salinen

Mindestens 311 Vogelarten, so heißt es in dem Video, sind laut der valencianischen Datenbank für Biodiversität bisher in Calpes Natur gesichtet worden. Einige davon leben vor Ort, andere machen Halt auf ihrem Weg Richtung Süden. Allein in den Salinen, dem Anziehungspunkt schlechthin für Zugvögel, sind 173 Arten katalogisiert. Darunter natürlich die Flamingos, die hier in immer länger anhaltenden Zeiträumen zu sehen sind und besonders gerne von Vogelbeoachtern bewundert werden.

So verläuft auch die erste Ornithologie-Route entlang der Salinen. 2,3 Kilometer ist die Tourismus-Strecke lang, 45 Minuten müssen eingeplant werden – wobei gerade Vogelbeobachter natürlich umso mehr genießen, je länger sie in der Natur durchs Fernglas auf seltene Vogelarten schauen können. Neben den in verschiedensten Feuchtgebiet der Costa Blanca immer wieder beobachteten Flamingos wurden an Calpes Salinen schon Stelzenläufer, Seeregenpfeifer, Graureiher, Teichrallen, Wasserrallen, Blasshühner und auch gefährdete Arten wie Marmelenten oder Brandgänse gesichtet.

Vogelbeobachtung in Calpe: Natur als Anziehungspunkt für Touristen

Zweiter Routenvorschlag: der Küstenpfad Paseo Ecológico am Fuße des Peñón de Ifach - einer der Naturschätze, die Calpe zu einem der beliebtesten Reiseziele Europas machen. Die Mittelmeermöwe fühlt sich in diesem Gebiet von Calpe wohl, Vogelbeobachter haben aber auch schon Wanderfalken, Mauersegler und Krähenscharben gesichtet. In nur zehn Minuten kann die 0,7 Kilometer kurze Strecke durch die Natur abgelaufen werden - sie ist also auch für weniger gehfreudige Touristen oder Einheimische geeignet.

Vogelbeobachtung mit tollen Aussichten in Calpes Serra d‘Olta.

Wer es etwas höher mag, kann in zirka 20 Minuten die 1,4 Kilometer lange Strecke des Morro de Toix ablaufen. Alpensegler, Blaumerlen oder Trauersteinschmätzer können hier durch die Natur fliegen. Durch Calpes Berge geht es auch auf der 3,6 Kilometer langen Vogelbeobachtungstour der Serra d’Olta, für die man auf der Suche nach Raub- und anderen Vögeln mit 1,5 Stunden etwas mehr Zeit einplanen sollte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare