Felipe VI., König von Spanien, und Königin Letizia (M) besichtigen die romanische Kirche Santa Coloma in Andorra la Vella.
+
Spaniens Königspaar Felipe VI. und Letizia bei ihrem Staatsbesuch in Andorra.

Felipe VI. und Letizia

Andorra: Spaniens Königspaar stattet Fürstentum ersten Staatsbesuch ab

  • Stephan Kippes
    vonStephan Kippes
    schließen

Spaniens Königspaar Felipe VI. und Letizia hat Andorra den ersten Staatsbesuch abgestattet. Der Zwergstaat gilt als Steuerparadies - auch für spanische Promis.

Andorra la Vella/Madrid - Geographisch gesehen ist Andorra nur einen Katzensprung von Spanien entfernt. Dennoch trennte die beiden Länder metaphorisch gesehen ein tiefer Graben. Auch deshalb hat das spanische Königspaar Felipe VI. und Letizia dem nur 77.000 Einwohner zählenden, aber bereits 1278 gegründeten Fürstentum in den Pyrenäen erst jetzt den ersten Staatsbesuch abstatten können.

AndorraLand in Europa
HauptstadtAndorra la Vella
Einwohner77.142 (Stand 2019)
WährungEuro

Spaniens Königspaar in Andorra: Landung im Fußballstadion

Mangels eines Flugplatzes musste das Staatsoberhaupt in einem Helikopter im Fußballstadion Andorra la Vella landen. Mit dem Besuch ermunterte Spanien gewissermaßen den bis 2018 als Steuerparadies verschrienen Zwergstaat, sich weiterhin um die von der Europäischen Union verabschiedeten Richtlinien zur Steuertransparenz zu bemühen. Trotzdem machen spanische Prominente immer wieder von sich reden, weil sie ihren Wohnsitz nach Andorra verlegen, da dort die Einkommenssteuer bei zehn und nicht bei 47 Prozent und die Gewerbesteuer ebenfalls bei zehn und nicht 25 Prozent.

Felipe VI. bewies auch Taktgefühl, um Andorra für den Schutz zu danken, den die Bergregion flüchtenden Republikanern während des Bürgerkriegs in Spanien gewährte. Der Regierungschef Xavier Espot unterstrich vor der Presse, dass Andorra sich um ein Kooperationsabkommen mit der EU bemühe und beim Austausch fiskaler Informationen kooperiere.

Spaniens Königspaar in Andorra: Erster Staatsbesuch seit Kuba-Reise

Ein weiteres Indiz für die Öffnung des Fürstentums, dem der Bischof von Urgell und der französische Staatspräsident vorstehen, ist seine Wahl zum Austragungsort des kommenden iberoamerikanischen Gipfeltreffens am 21. April. Der Besuch in Andorra war auch der erste Staatsbesuch von Felipe VI seit seiner Kuba-Reise im November 2019. Wegen der Corona-Pandemie legte das Staatsoberhaupt alle diplomatischen Reisen auf Eis, 2020 konzentrierten sich Felipe VI. und Letizia auf Besuche innerhalb von Spanien, um den Menschen während der Corona-Krise Mut zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare