Ein Mann in Schutzkleidung hält ein Wattestäbchen für einen Corona-Test hoch.
+
Nach dem Kontakt mit einer positiv auf Corona getesteten Person ist in Spanien jetzt keine Quarantäne mehr nötig.

Aktuelles zu Covid-19

Corona in Spanien: Quarantäne fällt weg - Maskenpflicht soll „sehr bald“ folgen

  • Judith Finsterbusch
    VonJudith Finsterbusch
    schließen

Die Corona-Inzidenz sinkt weiterhin rasch in Spanien. Ab Samstag fällt die Quarantäne für enge Kontakte weg. „Sehr bald“ soll die Maskenpflicht in Innenräumen folgen.

Madrid – Elf Millionen Menschen haben sich bislang in Spanien mit dem Coronavirus infiziert, zwischen Freitag und Dienstag starben 473 Personen mit Covid-19. Dennoch, die Inzidenz sinkt weiterhin rasch, am Dienstag lag sie bei 515 Infizierten pro 100.000 Einwohner binnen 14 Tagen. Damit ist Spanien nur noch 15 Punkte von dem Wert entfernt, ab dem die Ansteckungsgefahr nicht mehr als extrem hoch, sondern als hoch gilt.

Corona in Spanien: Quarantäne nach Kontakt mit Infizierten fällt weg

Andalusien meldet eine Inzidenz von 334, Murcia liegt mit 736 noch deutlich über dem spanischen Schnitt, Valencia nähert sich bei 537 an, hier sinkt die Zahl der Neuinfektionen jetzt aber deutlich. Die Regierung hat bereits auf die wesentlich entspanntere Corona-Lage reagiert: Ab Samstag, 5. März, müssen enge Kontakte von positiv Getesteten in ganz Spanien nicht mehr in Quarantäne, unabhängig von ihrem Impfstatus. Bislang galt dies nur für vollständig Geimpfte.

Zum Thema: Die aktuellen Corona-Zahlen aus den Gemeinden an der Costa Blanca und die Inzidenz-Werte aus den Orten an der Costa del Sol.

Diese Entscheidung macht vor allem Familien in Spanien den Alltag einfacher, da Kinder unter zwölf Jahren nun die größte Altersgruppe sind, die den Corona-Impfschutz nicht oder nur teilweise bekommen haben. Viele Eltern lassen ihre Kinder nicht impfen, aktuell haben nur 57,5 Prozent der Fünf- bis Elfjährigen mindestens eine Dosis bekommen, 19 Prozent beide Spritzen. Dem gegenüber stehen 91 Prozent der Bevölkerung ab zwölf Jahren, die vollständig geimpft sind.

Wann fällt die Corona-Maskenpflicht drinnen? Spaniens Ministerpräsident äußert sich

Während die Maskenpflicht im Freien in Spanien bereits Anfang Februar abgeschafft wurde, läuft nun die Debatte um ein Ende der Maskenpflicht in Innenräumen. Dazu hat sich nun auch Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez in einem Interview mit dem öffentlichen Fernsehsender RTVE geäußert. Er sagte, die Entscheidung werde „sehr bald“ fallen, ein konkretes Datum nannte der Regierungschef aber nicht.

„Ich denke, dass es sehr wichtig ist, diese Entscheidung im Konsens mit den Wissenschaftlern, den Gesundheitsexperten und den Landesregierungen zu fällen“, so Sánchez. Immer mehr Stimmen plädieren in Spanien dafür, die Maskenpflicht zunächst bei Kindern im Schulunterricht abzuschaffen, Katalonien und Andalusien haben sich diese Woche der Forderung angeschlossen.

Erschreckende Daten hat unterdessen die Zeitschrift „The Lancet Child & Adolescent Health“ veröffentlicht: Geschätzt 3,3 Millionen Kinder weltweit sind im Zuge der Pandemie Waisen oder Halbwaisen geworden, in Spanien haben bis Oktober 2.800 Minderjährige einen oder beide Elternteile verloren. 2.000 von ihnen sind zwischen zehn und 17 Jahren alt, 500 zwischen fünf und neun und 300 noch jünger. Bis 18. Februar, so die Hochrechnungen, dürften insgesamt 3.100 Kinder in Spanien betroffen sein.

Mehr zum Thema

Kommentare