Schaulustige warten auf die Sprengung der Kühltürme eines Wärmekraftwerks in Spanien
+
Spanien setzt auf Enerbaure Energien und hofft auf niedrige Strompreise. Die Schaulustigen warten auf die Sprengung der Kühltürme eines Kohlekraftwerks.

Iberischen Sonderweg in Energiepolitik

Spanien würgt die Wucherpreise für Strom ab: Kabinett deckelt die Gaspreise

  • Stephan Kippes
    VonStephan Kippes
    schließen

Spanien und Portugal gehen den iberischen Sonderweg in der Energiepolitik und deckeln die Gaspreise. Was der Eingriff in den freien Markt bedeutet.

Madrid/Lissabon - Spanien macht Ernst und begrenzt den Gaspreis. Bei 40 Euro pro Megawattstunde für den Großmarktpreis für Gas ist nun vorerst mal Schluss. Mit dem Kabinettsbeschluss vom Freitag will Spanien eigentlich den Strompreis für Kleinverbraucher begrenzen, den die stark gestiegenen Gaspreise bei der Produktion arg nach oben getrieben haben. Den gleichen Weg schlägt der Nachbar Portugal ein - beide gemeinsam und mit vorheriger Erlaubnis der Europäischen Kommission, die zähneknirschend der Iberischen Halbinsel eine Sonderrolle eingeräumt und den auf ein Jahr begrenzten Eingriff in den freien Markt genehmigt hat. Nur zum Vergleich, der Großmarktpreis für Gas lag am Mittwoch bei 78 Euro und im vorherigen Quartal im Schnitt bei 80 Euro.

„Das ist eine wichtige Schutzfunktion. Es bedeutet einen Faktor der Vorhersehbarkeit und eine gewisse Beruhigung im Fall von künftigen Preissteigerungen an den internationalen Energiemärkten, vor allem angesichts einer derartig unsicheren geopolitischen Situation“, sagte Ministerpräsident Pedro Sánchez. Die Senkung der Strompreise gehört zu dem Maßnahmenpaket, mit dem die Regierung die Folgen des Ukraine-Kriegs und vor allem die Inflation abfedern will.

Strompreis in Spanien: Deckelung des Gaspreises bringt Erleichterungen für Stromkunden

Es ist nicht alles Gold was glänzt. Einen Maximalpreis von 30 Euro pro Megawattstunden wollten Spanien und Portugal erreichen, 50 Euro haben sie - nach einer zweimonatigen Schonfrist von 40 Euro - von Brüssel bekommen. Kein glorreicher Sieg also, aber vielleicht ein wichtiger Teilerfolg, der eine spürbare Senkung der Stromrechnung für Kleinverbraucher bringen wird. Aber, keineswegs für alle Stromkunden. Nur die im staatlich regulierten PVPC-Tarif profitieren davon, wer auf dem freien Markt einen Vertrag mit geregelten Tarif mit Stromanbietern oder Energiekonzernen abgeschlossen hat, merkt davon natürlich nichts. „Wir sind dazu verpflichtet, uns für unsere industriellen und privaten Stromkonsumenten einzusetzen“, sagte Energieministerin Teresa Ribera.

Solche Eingriffe in den freien Markt lehnt die EU-Kommission normalerweise ab. Beim vergangenen EU-Gipfel der Staats- und Regierungschefs wurde Spanien und Portugal aber eine Ausnahmestellung zugebilligt. Der iberische Strommarkt besitzt in Europa ein weitgehend isolierte Stellung. Maßnahmen dort haben also allenfalls eine marginale Wirkung auf den europäischen Strommarkt.

Die „iberische Ausnahme“ sieht in den ersten Wochen nach deren Inkrafttreten eine Deckelung des Gaspreises von nur 40 Euro pro Megawattstunde vor. Danach erfolgt die Erhöhung auf 48,80 Euro. Die Erlaubnis der Deckelung ist auf ein Jahr befristet. Experten rechnen damit, dass sich der Strompreis auf dem Großmarkt infolge der Deckelung zwischen 130 und 140 Euro pro Megawattstunde einpendeln werde. Im März hatte der Durchschnittspreis bei 283 Euro gelegen. Aktuell sind es um die 230 Euro.

Spanien deckelt Gaspreise: Regierung erwartet Entlastung von zehn Millionen Haushalten

Weil sich der Großmarktpreis direkt auf die Stromrechnung der Kunden mit dem Kleinverbraucher-Tarif PVPC auswirkt, ist von einer deutlichen Entlastung für die mehr als zehn Millionen Haushalte auszugehen, die ihren Strom über diesen zum Teil staatlich regulierten Tarif beziehen. Darunter auch viele sozial schwächer gestellte Haushalte, die Zuschüsse für ihren Strombedarf bekommen.

Die Schätzungen liegen bei Einsparungen von 40 Prozent der Stromrechnung vom März. Für Stromkunden auf dem freien Markt macht sich die Deckelung wie gesagt nicht bemerkbar. Sie verfügen über längerfristige Verträge mit festen Preisen. Nach dem Ende Laufzeit der Vertrag tritt normalerweise eine Verlängerung des Vertragsverhältnisses in Kraft, meist aber auf Grundlage eines aktualisierten Tarifs.

Mehr zum Thema

Kommentare