Fiesta fällt aus

Keine Sanfermines: Weltberühmte Stierhatz in Pamplona wegen Coronavirus abgesagt

+
Das weltberühmte Stiertreiben im Juli muss wegen des Coronavirus ausfallen.
  • schließen

Die Stiere im spanischen Pamplona kommen dieses Jahr wohl mit dem Leben davon: Wegen der Coronavirus-Pandemie müssen die Sanfermines, die weltberühmte Stierhatz, ausfallen.

  • Stiertreiben in Pamplona wegen Corona-Pandemie abgesagt.
  • Fest zu Ehren von San Fermín zieht sonst Hunderttausende nach Pamplona.
  • Seit Jahren gibt es Kritik an der blutigen Stierhatz.

Pamplona - Für die Stiere, die jedes Jahr durch Pamplonas Straßen in die Stierkampfarena getrieben werden, ist es eine gute Nachricht: Wegen der Coronavirus-Krise fallen die weltberühmten Sanfermines dieses Jahr aus. Die Fiesta zieht normalerweise Hundertausende zur Stierhatz vom 6. bis 14. Juli in die Hauptstadt Navarras in Nordspanien.

Dicht aneinandergedrängt versuchen dann die rot und weiß gekleideten Teilnehmer zu Ehren von San Fermín bei der Hatz der Stiere durch enge Altstadtgassen den sechs Stieren und sechs Leitochsen möglichst nahe zu kommen, ohne dabei auf die Hörner genommen zu werden. Immer wieder gibt es dabei auch Verletzte. Die Bullen werden zur Arena getrieben, wo die Stiere später von Toreros getötet werden.

Kritik an der blutrünstigen Fiesta gibt es seit Jahren - etwa von der Tierschutzpartei Pacma, die außerdem die staatliche Subvention von Stierkämpfen als Kulturgut beklagt. Züchter fürchten für nächstes Jahre wegen des Überangebots einen Preisverfall bei den Tieren.

Neben Stiertreiben gehören außerdem religiöse Prozessionen, Konzerte und nächtliche Trinkgelage zu der Fiesta. Eine mögliche Nachholung der Feierlichkeiten im Herbst ist zwar - ähnlich wie etwa bei Alicantes Hogueras - im Gespräch, ob diese möglich ist, ist in der aktuellen Situation aber völlig offen.

Die im Juli geplanten Stiertreiben in Pamplona fallen aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion